02. Dezember 2019
02.12.2019
Mallorca Zeitung

Wovor Sie als Feuerwehrmann auf Mallorca keine Angst haben dürfen

Am Dienstag (10.12.) werden die neuen Anwärter auf Phobien getestet

02.12.2019 | 11:48
Letzte von vier Prüfungen: trittsicheres Balancieren über den Schwebebalken.

Wer auf Mallorca bei der Berufsfeuerwehr arbeiten möchte, muss trittsicher und schwindelfrei sein und sollte weder unter Höhen- noch unter Platzangst leiden. Um das sicherzustellen, werden alle Anwärter für die zehn neuen Stellen am Dienstag (10.12.) auf diverse Phobien getestet. Nur wer locker über einen Schwebebalken balanciert, ohne Panikattacke durch ein enges Rohr robbt und natürlich hohe Feuerwehrleitern erklimmt, wird in die engere Auswahl aufgenommen.

Bei der ersten Prüfung müssen die 24 Aspiranten eine 30 Meter hohe Leiter emporklettern, die mit einer Steigung von 70 Grad frei in die Höhe ragt. In der zweiten und dritten Prüfung wird mögliche Platzangst getestet: Zunächst müssen  sich die Anwärter im Dunkeln durch eine Art Irrgarten bewegen und Hindernisse überwinden und am Ende ohne jegliche Beleuchtung den Rückweg finden. Anschließend müssen sie noch durch ein sechs Meter langes dunkles und enges Rohr robben. Im letzten Test haben sie zwei Versuche über einen Schwebebalken zu balancieren. Wer abstürzt, ist raus aus dem Rennen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |