06. Dezember 2019
06.12.2019

Wirtschaftskrimininalität: Deutscher auf Mallorca festgenommen

Der Mann soll knapp 2 Millionen Euro eines großen Unternehmens veruntreut haben

06.12.2019 | 11:11
Ein Beamter der spanischen Nationalpolizei im Einsatz.

Zielfahnder der spanischen Nationalpolizei haben am Donnerstagmittag (5.12.) in Palma de Mallorca einen 61-jährigen Deutschen festgenommen, der 1,9 Millionen Euro veruntreut haben soll. Der Zugriff erfolgte laut der mallorquinischen Website "Crónica Balear" in dem Stadtviertel Camp Redó im Norden der Stadt.

Der Mann wurde mit einem europäischen Haftbefehl gesucht. Es handelt sich offenbar um einen bis Mitte des Jahres bei einem großen Konzern angestellten Buchhalter, der seinen Arbeitgeber mit 237 Überweisungen um 1.945.000 Euro erleichtert haben soll, bevor er sich nach Mallorca absetzte.

Der Festgenommene wird nun nach Madrid überführt, wo der Nationale Gerichtshof (Audiencia Nacional) die Auslieferung nach Deutschland in die Wege leitet. Die Zielfahnder hatten bereits vergangene Woche mehrere per internationalem Haftbefehl gesuchte Kriminelle festgenommen. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |