28. Dezember 2019
28.12.2019

Unternehmen auf Mallorca wird Opfer von Hacker-Angriff

Die Täter forderten von der Firma die Zahlung von 100.000 Euro

28.12.2019 | 11:43
Ermittler der Nationalpolizei.

Ein Unternehmen im Gewerbegebiet Son Castelló von Palma de Mallorca ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Die Computer der Firma waren nach der Attacke vergangene Woche inoperativ, die Hacker verschickten zudem eine Nachricht, in der sie 100.000 Euro als Gegenleistung dafür forderten, den Zugang wieder freizugeben. Das Unternahmen hat Anzeige erstattet, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Der Hacker-Angriff hatte laut dem Bericht massive Auswirkungen, nicht nur auf das Intranet, sondern die gesamte Produktion sowie die Datensicherheit. Die mutmaßlichen Hacker forderten in ihrer Nachricht eine Überweisung in Bitcoins auf ein Konto im Ausland.

Eine Spezialabteilung der Nationalpolizei hat inzwischen Ermittlungen eingeleitet. Diese gestalten sich allerdings schwierig, da die Spur der Hacker schwer zu verfolgen sein dürfte. Die Polizei verweist darauf, dass derartige Attacken zugenommen haben. Auch wer die geforderte Summe zahle, erlange nicht automatisch wieder die vollständige Kontrolle über die Computer zurück. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |