05. Januar 2020
05.01.2020

Palma de Mallorca straft 2019 knapp tausend Müllsünder ab

Die Stadtwerke verweisen auf Mehrkosten von bis zu 3 Millionen Euro jährlich

05.01.2020 | 09:17
Ein Inspektor kontrolliert eine Mülltüte.

Die Stadtwerke von Palma de Mallorca haben im vergangenen Jahr knapp tausend Müllsünder auf Mallorca abgestraft: Sowohl Privatleute, als auch Firmen erhielten Geldbußen wegen der Verschmutzung öffentlicher Gehwege oder unzulässiger Entsorgung ihres Mülls.

Die Zahlen im Detail: Emaya eröffnete insgesamt 982 Verfahren, davon 504 gegen Privatleute und 478 gegen Firmen. Die Geldbußen beliefen sich auf Beträge auf bis zu 2.500 Euro im Fall von Firmen. Die Gründe unter anderem:

  • Entsorgung des Mülls neben den Müllcontainern oder außerhalb der zulässigen Zeiten (685)
  • Unzulässige Entsorgung von Sperrmüll (67)
  • Unzulässige Entsorgung von Bauschutt (23)
  • Illegale Entsorgung von Abwasser (96)
  • Verschmutzung der öffentlichen Gehwege (76)


Die Stadtwerke verweisen darauf, dass Müllsünder Mehrkosten von 2,5 bis 3 Millionen Euro jährlich verursachen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |