10. Januar 2020
10.01.2020

Mallorca will keine weiteren Spielsalons mehr

In den kommenden zwei Jahren wird die Regierung keine Lizenzen mehr ausgeben

10.01.2020 | 13:07
Neben Wettbüros bieten auch viele Spielsalons die Möglichkeit, Sportwetten abzuschließen.

Die Balearenregierung will die Spielsucht auf Mallorca bekämpfen. Wie aus einer Pressemitteilung vom Freitag (10.1.) hervorgeht, hat die Regierung deswegen beschlossen, in den kommenden zwei Jahren keine Lizenzen für neue Spielsalons mehr auszugeben.

Besonders Palma de Mallorca ist davon betroffen. Die Balearen-Hauptstadt gehört zu den spanischen Städten mit der höchsten Dichte an Spielsalons. Bereits im vergangenen Herbst hatte die Regierung schärfere Kontrollen angekündigt.

Mit dem Moratorium wolle man der Spielsucht vorbeugen und insbesondere Minderjährige besser schützen, heißt es. Bei Bedarf kann das zweijährige Moratorium verlängert werden. Derzeit gibt es auf den Balearen 148 Spielsalons, drei Casinos, vier Bingoläden und ein Lokal, das sich ausschließlich auf Sportwetten spezialisiert hat. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |