13. Januar 2020
13.01.2020

41-Jähriger auf Mallorca verbietet seiner Frau, mit anderen Männern zu schwimmen

Der Mann meldete seine Gattin aus dem Schwimmbad von Manacor ab und demolierte anschließend die Wohnung

13.01.2020 | 11:52
Die Nationalpolizei nahm den Mann fest.

Rasende Eifersucht hat offenbar einen 41-jährigen Mann dazu bewegt, seine Ehefrau vom Schwimmbad in Manacor im Osten von Mallorca abzumelden und nach einer hitzigen Diskussion mit der Frau in der gemeinsamen Wohnung Teile der Einrichtung zu demolieren. Das bestätigte die Nationalpolizei auf Anfrage der MZ.

Der Marokkaner war am Donnerstag (9.1.) in ein Schwimmbad der Stadt gegangen, um bei der Verwaltung zu bewirken, dass seiner Frau die Mitgliedschaft entzogen wird. Er wolle nicht, dass sie gemeinsam mit anderen Männern schwimme. Die Mitarbeiter strichen die Frau zunächst aus der Mitgliederliste, verständigten aber die Nationalpolizei, die kurz darauf in der Wohnung des Paares vorstellig wurde.

Dort fanden die Beamten eine nervöse Ehefrau vor, die die Version der Mitarbeiter aus dem Schwimmbad bestätigte. Ihr Mann verbiete ihr, gemeinsam mit anderen Männern zu schwimmen. Deshalb habe er ihren Burkini und die Schwimmbrille zerstört. Außerdem habe ihr Mann mit einem Hammer mehrere Gläser und Möbel zerstört. Die Nationalpolizei nahm den 41-Jährigen fest. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |