13. Januar 2020
13.01.2020

Investoren für Solarpark bei Inca machen Rückzieher

Die Behörden hatten in einem Bericht vor den landschaftlichen Folgen gewarnt

13.01.2020 | 11:14
Hier sollte der Solarpark entstehen.

Die Investoren eines geplanten Solarparks bei Inca in der Inselmitte von Mallorca haben wegen der behördlichen Vorschriften einen Rückzieher gemacht. Auslöser ist der Bericht des balearischen Umweltministeriums, wonach das Projekt "erhebliche Folgen für das Landschaftsbild" habe.

Geplant war der Park Ses Veles am Puig de Santa Magdalena, er sollte eine Größe von 40.000 Quadratmetern haben und über 13.300 Solarmodule verfügen. Der Standort selbst wurde zwar von den Behörden als geeignet für Solarparks eingestuft, allerdings befinden sich in der Nähe Landschafts- und Vogelschutzgebiete. Das Umweltministerium verweist zudem auf den Verlust landwirtschaftlicher Anbauflächen.

Ebenfalls gescheitert ist ein Projekt in der Gemeinde Selva, dort war ein 35.000 Quadratmeter großer Solarpark geplant. Der Inselrat verweigerte dem Vorhaben den Status als Projekt von allgemeinem Interesse, nachdem ebenfalls Sorgen um den Landschaftsschutz laut geworden waren.

Bislang haben erneuerbare Energien einen Anteil von nur rund drei Prozent an der Energieproduktion auf Mallorca. Hinsichtlich des Verbrauchs ist der Anteil jedoch größer, da inzwischen ein Teil der Energie mittels Stromkabel vom Festland kommt.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |