01. Februar 2020
01.02.2020

"Gloria" hinterlässt Strände in Santanyí ohne Sand

Das Sturmtief hat an der Küste der Gemeinde Schäden in Höhe von 600.000 Euro angerichtet

01.02.2020 | 11:58
Der Sand der Barca Trencada ist komplett verschwunden.

Zwei Monate vor Beginn der Urlaubs-Saison sind die Strände in der Gemeinde Santanyí in einem schlechten Zustand. Das Sturmtief "Gloria" hat für Verwüstungen an der Küste gesorgt, von den insgesamt 22 Stränden und Buchten sind 12 besonders schlimm betroffen. Sie sind mit Steinen übersät, vier Strände haben gar keinen Sand mehr.

Betroffen sind die Gebiete Caló dels Homes Morts, Caló des Borgit, Barca Trencada und Caló de sa Torre. Getroffen hat es auch die Strände Barca Trencada und Cala Llombards. Cala Mondragó sei quasi unpassierbar geworden.

"Die Liste der betroffenen Strände ist lang", sagt Santanyís Bürgermeisterin Maria Pons. Sie forderte die Regierung zu einer schnellen Hilfe auf. Die Reparaturarbeiten seien aufgrund der für Maschinen teils schwer zugänglichen Buchten schwierig. Die Höhe der Schäden wurde auf 600.000 Euro geschätzt. /lk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |