10. Februar 2020
10.02.2020

Zahl der Badetoten auf Mallorca deutlich gesunken

Balearenweit kamen an den Stränden 19 Badegäste zu Tode

10.02.2020 | 16:12
Rettungsschwimmer im Einsatz in Can Pere Antoni.

Die Zahl der Badetoten auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent zurückgegangen. Im Wasser und am Strand kamen demnach 19 Personen zu Tode - die niedrigste Zahl der vergangenen fünf Jahre, heißt es in einer Pressemitteilung der Landesregierung vom Montag (10.2.). Auf Mallorca beträgt die Zahl der Toten 14. 

Zwar sei die Zahl der schweren Zwischenfälle balearenweit von 486 auf 699 gestiegen, doch konnten mehr Menschen gerettet werden. Das sei unter anderem auf den Einsatz zusätzlicher Rettungsschwimmer zurückzuführen. Die Landesregierung verweist darauf, dass zum Beispiel auch Betreiber von Strandbuden einen Angestellten mit Erste-Hilfe-Kenntnissen vorweisen müssen.

Registriert wurde auch die Zahl der Einsätze wegen Quallen-Verletzungen. Sie stieg balearenweit um 44 Prozent auf knapp 37.000. Gingen 2018 noch 1.113 Anrufe wegen Quallensichtungen ein, waren es im vergangenen Jahr 2.115. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |