27. Februar 2020
27.02.2020

Einzelhändler protestieren gegen Verkehrsberuhigung in Palma de Mallorca

Man sei nicht grundsätzlich gegen Fußgängerzonen. Aber die Einrichtung müsse gut koordiniert werden, so die Kritik

27.02.2020 | 12:13
Einzelhändler protestieren gegen Verkehrsberuhigung in Palma de Mallorca
Mit Demoplakaten zogen die Einzelhändler am Donnerstag (27.2.) vors Rathaus Palma.

Als Protest gegen die aus ihrer Sicht schlecht koordinierte Verkehrsberuhigung in der Stadt Palma de Mallorca haben viele Einzelhändler am Donnerstag (27.2.) zwischen 11 und 12 Uhr die Ladentüren verschlossen, um vor dem Rathaus der Stadt zu protestieren. Mit Hinweisschildern in den Schaufenstern und auf Demoplakaten formulierten die Händler ihre Kritik. Auf den Schildern stand grob übersetzt: Laden abzugeben, wenn die Straßen für den Verkehr gesperrt werden, ohne den Einzelhandel zu fördern. "Wir wollen Straßen ohne Autos, aber voller Leben."

Grundsätzlich sei man nicht gegen die Verkehrsberuhigung in Palma, hatten die Sprecher der Einzelhandelsverbände Pimeco und Afedeco im Vorfeld erklärt. Doch gleichzeitig müsse man dann den öffentlichen Nahverkehr verbessern, statt wie jüngst geschehen wichtige Haltestellen im Stadtkern abzuschaffen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |