27. Februar 2020
27.02.2020

Moratorium für Kreuzfahrtschiffe für Palmas Hafen steht

Solange die Zentralregierung in Madrid sich nicht um eine Regulierung kümmert, vergibt der Hafen von Palma keine neue Liegplatzreservierungen für das Jahr 2022

27.02.2020 | 10:12
Ein Kreuzfahrtschiff läuft den Hafen von Palma de Mallorca an.

Kreuzfahrtunternehmen, die für das Jahr 2022 eine Liegeplatzreservierung bei den Hafenbehörden von Palma de Mallorca beantragen, bekommen ein "Nein" als Antwort. Der Chef der Hafenverwaltung, Joan Gual de Torrella, unterstützte am Mittwoch (26.2.) in Madrid den Vorstoß des balearischen Tourismusminister Iago Negueruela. Die Hafenbehörde und damit ihr Chef Joan Gual de Torrella hat das letzte Wort in dieser Angelegenheit.

Iago Negueruela hatte die zentralstaatliche Hafenbehörde formal dazu aufgefordert, für das Jahr 2022 keine Reservierungen der Reedereien anzunehmen. Nur durch ein solches, in Spanien bisher einmaliges Moratorium hätte man genügend Zeit, um über „eine effektive und reelle Skalierung der Anläufe" zu verhandeln, sagte Negueruela in einer Pressekonferenz am Dienstag (25.2.).

Jetzt soll mit der Zentralregierung und den Reedereien über die Anzahl und die zeitliche Verteilung der Anläufe verhandelt werden. Für das Jahr 2021 sind die Verträge mit den Reedereien schon unter Dach und Fach.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |