02. März 2020
02.03.2020

Mallorca-Züge fahren ab April in Kenia

Die Landesregierung hat Dieselzüge an das afrikanische Land verkauft

02.03.2020 | 16:33
Der Deal ist besiegelt.

Mallorca verkauft seine ausrangierten Dieselzüge an Kenia. Das Geschäft, das mit einer Unterschrift am Montag (2.3.) besiegelt wurde, sieht Einnahmen in Höhe von 9,6 Millionen Euro vor. Im Gegenzug liefert die balearische Landesregierung elf Züge an das afrikanische Land.

Aus Kenia angereist waren für den Deal der kenianische Botschafter in Spanien, Richard Opembe, der Präsident von Kenya Railways, Pastor Awitta, sowie der Direktor der staatlichen Eisenbahngesellschaft in Kenia, Philip Mainga.

Die Verhandlungen waren im Dezember 2018 aufgenommen worden. Auf Mallorca werden die Dieselzüge nicht mehr gebracht, seitdem das Eisenbahnnetz zwischen Palma de Mallorca, Inca, Manacor und Sa Pobla vollständig elektrifiziert ist. Die Einnahmen werde man in die Verbesserung des Zugverkehrs investieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Mallorca-Züge sollen ab April in Nairobi fahren. Die Gäste aus Afrika lobten die gute Zusammenarbeit. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |