04. März 2020
04.03.2020

Wirte in Palma de Mallorca verzichten mürrisch auf Markisen-Zelte

Nach 18 Monaten Übergangsfrist, tritt am Donnerstag (5.3.) die neue Verordnung in Kraft

04.03.2020 | 17:30
Einfüßige Sonnenschirme sind erlaubt, ebenso an der Wand montierte Markisen.

Widerwillig haben Gastronomen in Palma de Mallorca im Terrassen-Streit eingelenkt und die bisherigen Markisen-Zelte durch einfache Sonnenschirme ersetzt. Die Übergangszeit für die städtische Verordnung lief am Mittwoch (4.3.) aus. Ein letzter Antrag auf Fristverlängerung wurde abgelehnt, und die Anwohnervereinigungen der Inselhauptstadt hatten angedroht, Verstöße notfalls anzuzeigen.

Am Mittwoch (4.3.) blieben nur noch wenige der künftig verbotenen Markisen-Dächer stehen, während die Wirte versicherten, dass sie bis zum Stichtag umstellen würden. Allerdings fügten manche mürrisch hinzu: "Normale Sonnenschirme taugen nichts, wie wir an diesen windigen Tagen wieder gesehen haben."

Die konservative Opposition im Stadtrat von Palma wetterte gegen die neue Verordnung. Es sei "unverständlich, wie lax man mit illegalen Händlern auf der Straße umgeht", während man die steuerzahlenden Gastronomen "gnadenlos verfolgt", so PP-Sprecherin Mercedes Celeste. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |