12. März 2020
12.03.2020

Tödlicher Hitzschlag im Auto: Großvater wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Der Mann erklärte sich schuldig. Die Haftstrafe wird zur Bewährung ausgesetzt

12.03.2020 | 11:39
Auf eine Entschädigungszahlung verzichteten die Eltern.

Zu einer einjährigen Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wird, ist ein Großvater auf Mallorca verurteilt worden, der seine zehn Monate alte Enkelin an einem Sommertag im Auto in Manacor vergessen hatte und so für ihren Tod durch Hitzschlag verantwortlich wurde. Ein entsprechendes Urteil nahm der Mann am Mittwoch (11.3.) vor Gericht an.

Der tragische Vorfall trug sich am 10. August 2018 zu. Der damals 55-Jährige holte wie gewohnt seine Enkelin bei ihren Eltern ab, um sie zur Kinderkrippe zu fahren. Er parkte das Auto, vergaß aber, das Kind abzugeben. Erst als die Mutter ihre Tochter von der Krippe abholen wollte, wurde der Irrtum bemerkt. Das kleine Mädchen war bereits tot. Der Großvater bekannte sich der fahrlässigen Tötung schuldig. Er erhielt das niedrigste Strafmaß, das für den Strafbestand vorgesehen ist. Die Mutter des Kindes verzichtete auf die zunächst geforderte Entschädigungszahlung. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |