16. März 2020
16.03.2020
Mallorca Zeitung

Fragen und Antworten: So meistern Sie Ihren Alltag auf Mallorca in Zeiten des Coronavirus

Was ist erlaubt? Was hat geöffnet? Was müssen Arbeitnehmer wissen?

16.03.2020 | 12:11
Port d'Andratx - leergefegt.
Fragen und Antworten: So meistern Sie Ihren Alltag auf Mallorca in Zeiten des Coronavirus

Das Coronavirus hat sich auch auf Mallorca ausgebreitet, es gilt spanienweit der Alarmzustand. Davon ist ein Großteil des öffentlichen Lebens auf Mallorca betroffen. Hier fassen wir die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus auf Mallorca zusammen, die wir auch beständig aktualisieren (Stand: Samstag, 4.4.).

Über aktuelle Ereignisse informieren wir zudem über unseren Liveticker. Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen). Die aktuelle spanische Verordnung, die die Ausgangssperre regelt, finden Sie (im spanischen Original) unter diesem Link.

Welche Ausnahmen gelten hinsichtlich der verordneten "Ausgangssperre"?

Alle sind angewiesen, zu Hause zu bleiben, um mitzuhelfen, die Pandemie abzubremsen. Auch Besuche bei Freunden oder Familienangehörigen sind nicht erlaubt. Bei Verstößen drohen Strafen von theoretisch bis zu 30.000 Euro. Es gelten Ausnahmen: 

  • Kauf von Lebensmitteln, Arzneimitteln und Gütern des Grundbedarfs
  • Besuch von Krankenhäusern und Gesundheitszentren
  • Weg zur Arbeit und Rückweg (Achtung: seit Montag, 30.3. weitere Einschränkungen)
  • Pflege von Senioren, Kindern und Schutzbedürftigen
  • Aufsuchen von Banken
  • Fahrt zur Tankstelle
  • Aufsuchen des Tierarztes
  • Aus Gründen höherer Gewalt oder infolge einer Notlage
  • Sonstige Zwecke von vergleichbarer Wichtigkeit
Die Balearen-Regierung rät, das Haus so selten wie möglich zu verlassen, also zum Beispiel nur einmal pro Woche einzukaufen und dies im nächstgelegenen Geschäft oder per Lieferservice zu tun.

Hinsichtlich von Autofahrten gilt seit 25. März, dass nun zwei Personen pro Pkw unterwegs sein dürfen, wenn eine Person mit Behinderung, Minderjährige oder Senioren begleitet werden oder "ein anderer zu rechtfertigender Grund vorliegt", wie es offiziell heißt. Leser haben der MZ berichtet, dass die Polizei beispielsweise Fahrten zum Supermarkt mit zwei Personen im Wagen nicht akzeptiert und Strafen ausstellt. Wichtig außerdem: Die zweite Person muss hinten sitzen, genau genommen erlaubt die geänderte Verordnung "eine Person pro Sitzreihe". Die Insassen müssen sich so weit wie möglich entfernt voneinander befinden.
 

Wie lange wird dieser Hausarrest dauern?

Der Alarmzustand gilt seit dem 15. März. Zunächst wurde er für zwei Wochen beschlossen, dann bis zum 12. April und schließlich bis zum 26. April verlängert. Die Regeln der Ausgangssperre werden kontinuierlich angepasst und zuletzt am Montag (30.3.) noch einmal verschärft.

Darf ich spazieren gehen?

Das kommt darauf an. Eine Ausnahme gilt für das Ausführen des Hundes. Das Tier darf aber kein Alibi für einen Familienausflug sein - es wurden schon Passanten verwarnt und mit Bußgeldern belegt, die mit Begleitung unterwegs waren. 

Das Dekret zur Ausgangssperre wurde am Donnerstag (19.3.) in einigen Punkten korrigiert. So wurde jetzt noch einmal explizit festgelegt, dass die Menschen beim Verlassen ihrer Wohnung allein unterwegs sein müssen, zum Beispiel, wenn sie zum Einkaufen fahren. Es wurden aber explizit Ausnahmen definiert. Die Begleitung ist erlaubt im Fall von Minderjährigen, Menschen mit Behinderung, Senioren oder in "anderen, begründeten Fällen". Hintergrund ist die Tatsache, dass derzeit keine Schule stattfindet und die Kinder deswegen permanent zu Hause sind. Zudem wurde darauf verwiesen, dass gebrechliche Senioren auf Begleitung angewiesen seien. 

Nicht erlaubt ist es hingegen, durch die Stadt zu bummeln oder an der Uferpromenade zu flanieren - öffentliche Räume fallen jetzt neben öffentlichen Wegen explizit unter die Ausgangssperre. Damit wird nochmal klargestellt, dass sich die Menschen auch nicht in Parks, an Stränden oder in Naherholungsgebieten aufhalten dürfen. Auf Mallorca gab es bereits Strafen für Angler und Camper. Joggen oder sonstige sportliche Tätigkeit außerhalb der eigenen Wohnung oder des eigenen Grundstücks ist nicht erlaubt. Wer das Haus verlässt, muss dafür einen gewichtigen Grund haben (siehe oben). Alle Kultur- und Freizeitveranstaltungen sind ohnehin abgesagt oder vertagt.

So beschäftigen sich die Menschen zu Hause:


Was hat überhaupt noch geöffnet?

Nur noch bestimmte Geschäfte dürfen öffnen: Lebensmittelläden, Apotheken, Optikbetriebe, Orthopädiegeschäfte, Kioske, Tankstellen, Reinigungen, Hygienebedarf, Geschäfte für Tierfutter oder Post-, Informatik- und Telekommunikationsbetriebe. Menschenansammlungen sind zu vermeiden.
 
Bars und Restaurants bleiben geschlossen, der Verzehr in Lokalen ist verboten, es darf aber Essen nach Hause zu Kunden geliefert werden. Hotels können demnach geöffnet bleiben, dürfen aber keine externen Gäste bewirten. Geschlossen sind auch alle öffentlichen Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen

Welche Situation erwartet mich in den Supermärkten auf Mallorca?

Die Supermärkte und Lebensmittelläden der Insel haben ganz normal geöffnet. Allerdings wurden Maßnahmen ergriffen, um Menschenaufläufe zu verhindern. Zum Teil gibt es Einlasskontrollen, damit nur eine bestimmte Zahl von Kunden gleichzeitig im Laden ist und so Abstand halten kann. Nur eine Person der Familie darf einkaufen - Leser berichten der MZ von Kontrollen, bei denen die Polizei Personen verwarnt und abstraft, die zu zweit zum Supermarkt gefahren sind. Bitte bewahren Sie auch den Kassenbon auf - der MZ wurde berichtet, dass Polizisten bei Patrouillen danach fragten.

Kam es in der vergangenen Woche zu Hamsterkäufen, hat sich die Situation inzwischen normalisiert. Versorgungsengpässe werden ganz klar ausgeschlossen, auch wenn manche Regale zum Teil erst nach und nach aufgefüllt werden. Die Supermärkte haben das Personal inzwischen aufgestockt. Engpässe gibt es aber bei bestimmten Hygiene-Artikeln

Besondere Unterstützung für Senioren verspricht nun El Corte Inglés. Das Kaufhaus informiert darüber, dass ältere Menschen zu bestimmten Uhrzeiten in den Supermärkten Vorrang haben: Bei Hipercor und El Supermercado El Corte Inglés gilt dies von 10 Uhr bis 11 Uhr, bei Supercor von 9 Uhr bis 10 Uhr. Zudem soll es exklusive Kassen zum schnelleren Bezahlen, Assistenz beim Einpacken und weitere Hilfen geben. 

Weitere Infos zum Einkauf während der Ausgangssperre

Kann ich weiterhin auf den Wochenmärkten einkaufen?

Die Stände mit Obst und Gemüse dürfen weiterhin öffnen, um die Versorgung mit Lebensmitteln sicherzustellen. Sonstige Stände dagegen haben geschlossen, genauso wie alle weiteren Märkte wie etwa die Töpfermesse Fira del Fang. 

Was passiert mit der Müllabfuhr?

Die Stadtwerke Emaya in Palma de Mallorca haben erklärt, dass der Müll wie immer entsorgt wird. Liegt in einem Haushalt eine Coronavirus-Infektion vor, müssen die Müllbeutel sorgfältig verschlossen werden. Die Sperrmüllabholung ist ausgesetzt, die Stellen für die Annahme von Wertstoffen und Sondermüll sind geschlossen. Für die weiteren Gemeinden liegen keine Infos zu Änderungen bei der Müllabfuhr vor. 

Kann ich den Gottesdienst aufsuchen? Und was ist mit den Osterprozessionen?

Nein, alle Gottesdienste sind ausgesetzt, auch die der deutschsprachigen Gemeinden. Die spanische Bischofskonferenz empfiehlt, den Messen per Fernsehen oder Hörfunk beizuwohnen. Waren in den ersten Tagen die Kirchen noch teilweise geöffnet, um das Gebet zu ermöglichen, wurde sie inzwischen ganz geschlossen. Die Osterprozessionen sind abgesagt. 

Was passiert mit dem Flugverkehr?

Diese Frage beantworten wir in diesem eigenen Artikel

Ist das deutsche Konsulat in Palma geöffnet?

Die Vertretung ist für den Publikumsverkehr geschlossen, in Notfällen aber telefonisch zu erreichen. Aufgrund der derzeitigen Lage könne es bei der Beantwortung von allgemeinen konsularischen Anfragen zu zeitlichen Verzögerungen kommen, heißt es auf der Website. 

Verkehren weiterhin die öffentlichen Verkehrsmittel?

In verringertem Maße. Stadtbusse, Überlandbusse und Züge fahren seltener und nicht auf allen Strecken. Es gelten Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Hygiene. So kann nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden. Es dürfen nicht alle Plätze besetzt werden. Urlauber ohne Bürger- oder Zehnerkarte dürfen kostenlos einsteigen, um zum Flughafen zu gelangen. 


Darf ich einen Mietwagen benutzen?

In dieser Hinsicht wurden die Regeln zum Alarmzustand in Spanien am 25. März gelockert. In Spanien ist es nun erlaubt, für die oben genannten gerechtfertigten Fahrten im Auto einen Mietwagen zu benutzen. Zuvor war es nur Unternehmen oder Behörden möglich, Wagen zu mieten, etwa um Waren zu transportieren. 

Was ist mit meinem Fahrzeug, das in der Kurzparkzone steht?

Palma de Mallorca hat die Kurzparkzone (ORA) ausgesetzt, es werden derzeit keine Knöllchen verteilt. Das Radverleihsystem BiciPalma ist seit Sonntag ebenfalls außer Betrieb.

Da zudem auch der TÜV (ITV) seit Montag geschlossen ist, sollen vorerst auch keine Knöllchen an Autofahrer verteilt werden, die die Frist versäumt haben. 

Wie weise ich bei Kontrollen nach, dass ich auf dem Weg zur Arbeit bin?

Darauf gibt es noch keine klare Antwort. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einen Dienstausweis mit sich führen können. Sobald es eine klare Regelung gibt, führen wir sie hier auf. Es gibt Formulare, auf denen der Arbeitgeber bescheinigen kann, dass Sie eine Fahrt erledigen müssen. Darauf sollten in jedem Fall die Personalien vermerkt sein, sowie die Adressen von Wohnort und Arbeitsplatz. Auch die gewöhnlichen Arbeitszeiten und das Auto-Kennzeichen sollten vermerkt sein.

Neu ist seit 25. März, dass nun zwei Personen pro Pkw unterwegs sein dürfen, sofern der eine vorne und der andere hinten sitzt. Genau genommen erlaubt die geänderte Verordnung "eine Person pro Sitzreihe".
 

Was müssen Arbeitnehmer auf Mallorca sonst noch zum Coronavirus wissen?

Für Arbeitnehmer gibt es klare Regeln, wie man sich im Fall einer Infizierung zu verhalten hat. Wer Kontakt zu infizierten Personen hatte und deshalb unter Beobachtung der Gesundheitsbehörden steht, muss dem Arbeitsplatz fernbleiben und gilt als arbeitsunfähig und krankgeschrieben. Der Lohn wird wie bei einem Krankheitsfall fortgezahlt, informiert die Berufsgenossenschaft Mutua Balear.

Grundsätzlich empfehlen die spanischen Behörden die Arbeit von zu Hause aus. Dies kann man mit entsprechender Begründung bei seinem Arbeitgeber beantragen, der dann darüber entscheiden muss. Die spanische Regierung hat Hilfen für Arbeitnehmer in Aussicht gestellt, die von zu Hause arbeiten wollen, weil der Schulunterricht ihrer Kinder ausfällt.

Wie komme ich an ein neues Rezept, ohne zum Arzt zu gehen?

Ein Gang zum Gesundheitszentrum birgt das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Wer regelmäßig ein neues Rezept benötigt, etwa aufgrund einer chronischen Erkrankung, kann dies nun vermeiden: Der Gesundheitsdienst gestattet, elektronische Rezepte für medizinische Behandlungen automatisch um zwei Monate zu verlängern.

Falls die automatische Verlängerung nicht klappen sollte, sollen betroffene Patienten die Nummern 902 079 079 oder 971 437 079 wählen. So können sie ihren Hausarzt bitten, die Verschreibung zu verlängern, ohne persönlich in die Sprechstunde gehen zu müssen.

Außerdem dürfen Medikamente, die im System der elektronischen Rezepte erfasst sind, schon 15 Tage vor Beginn der Behandlung in der Apotheke abgeholt werden. Bisher galt eine Frist von zehn Tagen. Mit der neuen Regelung sollen Patienten seltener zur Apotheke gehen müssen. 

Und was sollte ich tun, wenn ich befürchte mit dem Coronavirus auf Mallorca infiziert zu sein?

Das balearische Gesundheitsministerium bittet darum, dass Bürger, die Fragen zu einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus haben oder einen Arzttermin benötigen, sich an folgende Telefonnummern wenden: 902 079 079 und 971 437 079. Die Hotlines seit ab 23. März rund um die Uhr zu erreichen. Die Nummer 061, die immer wieder überlastet ist, soll dagegen für medizinische Notfälle freigehalten werden.

Neu ist zudem die Kontaktmöglichkeit über die sozialen Netzwerke, Twitter (@apmallorca), Facebook (APMallorca) und Instagram (@apmallorca). Die Gesundheits-Hotline 061 sei für medizinische Notfälle reserviert.

Suchen Sie möglichst kein Krankenhaus oder Gesundheitszentrum auf, um das Risiko, weitere Personen anzustecken, möglichst gering zu halten.

Das balearische Gesundheitsministerium rät zu diesem Online-Test, wenn Sie unschlüssig sind, ob Sie vielleicht mit dem Coronavirus infiziert sind.

Alle Artikel zum Thema Coronavirus

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |