01. April 2020
01.04.2020
Mallorca Zeitung

Mallorca koordiniert einheitlichen Umgang mit Seegras-Resten an Stränden

Badegäste fühlen sich durch die "Algen" oft gestört. Das liegt auch an fehlender Aufklärung, bemängeln Umweltschützer

01.04.2020 | 08:23
Am Strand von Can Pastilla wird das Seegras jährlich abgetragen.

Um ein gemeinsames Vorgehen im Umgang mit den Seegrasresten an den Stränden von Mallorca zu beschließen, haben sich am Dienstag (31.3.) erstmals alle zuständigen Sachbearbeiter der Insel-Rathäuser mit dem balearischen Umweltminister Miquel Mir beraten. In einer Video-Konferenz wurden die Grundlagen geschaffen, künftig einheitliche Kriterien festzulegen.

Im Meer sind die geschützten Seegraswiesen ein Kennzeichen für ein intaktes Ökosystem. Am Strand stören die als "Algen" bezeichneten trockenen Überreste oft die Badegäste. Daher werden sie von manchen Rathäusern regelmäßig weggebaggert. Das hatte wiederholt zu Beschwerden der Umweltschützer geführt. Ein rationaler Umgang, der allen Seiten gerecht wird, soll bei weiteren Treffen dieser Art beschlossen werden, erklärte Llorenç Mas, Generaldirektor für Biodiversität im Umweltministerium. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |