10. Juni 2020
10.06.2020
Mallorca Zeitung

So gehören Sie zu den 10.900 Balearen-Urlaubern des Pilotprojekts

Einfach einen Mallorca-Flug für Juni zu buchen, ist keine gute Idee, weder für Touristen, noch Zweithausbesitzer. Es müssen von der Regierung autorisierte Verbindungen sein

10.06.2020 | 10:39
Ein Angebot im Rahmen des Pilotprojekts an der Playa de Palma.

Viele Deutsche haben seit Monaten auf diesen Moment gewartet: Ab Montag (15.6.) dürfen offiziell wieder die ersten Urlauber und Zweithausbesitzer nach Mallorca kommen. Aber speziell als Immobilienbesitzer empfiehlt es sich nicht, auf gut Glück einen Flug zu buchen, der bereits auf den Websites der Fluggesellschaften zu finden ist. Denn die Passagiere, die aufgrund ihrer Teilnahme am Pilotprojekt von der Quarantäne befreit werden, müssen in einem von der balearischen Landesregierung autorisierten Flug ankommen.

Wie ein Sprecher des Tourismusministeriums auf MZ-Anfrage erklärt, muss die Balearen-Regierung zusätzlich die von ihnen genehmigten Flüge samt der Personalien aller Passagiere an die Zentralregierung in Madrid weiterleiten. Nur so ist gewährleistet, dass die ankommenden Fluggäste tatsächlich an dem Pilotprojekt teilnehmen. Wer nicht in einem der autorisierten Flüge anreist, die auch weiterhin buchbar sind, muss damit rechnen, am Flughafen zurück in die Heimat geschickt zu werden.

Das bestätigte am frühen Mittwochnachmittag auch noch einmal ein Sprecher der Zentralregierung auf den Balearen. Zwar habe er von dem Projekt bisher auch nur aus der Presse erfahren, aber seiner Auffassung nach müssen Zweithausbesitzer, die mit einem der autorisierten Flüge auf die Insel kommen, keinen Nachweis über die Immobilie auf Mallorca oder einer der anderen Inseln vorlegen. Für alle anderen Flüge gelte weiterhin: "Wer nicht seinen Erstwohnsitz auf den Balearen hat oder aufgrund der Arbeit oder der Pflege von Angehörigen einreist, wird wieder zurückgeschickt", sagte der Sprecher. Und das sei nach derzeitigem Stand mindestens bis zum 1. Juli so - dem Tag, an dem Spanien die internationalen Grenzen wieder öffnet. 

Mallorca-Urlaub im Juni - so geht's

Zunächst, so der Sprecher, werden die entsprechenden Flüge aussschließlich von den an dem Projekt teilnehmenden Reiseveranstaltern angeboten. Zweithausbesitzer, die also auf die Insel kommen wollen, sollten sich mit TUI, die den größten Anteil der Kontingente besitzt, DER Touristik oder Schauinsland Reisen in Verbindung setzen, auch wenn sie keine Pauschalreise, sondern nur den Flug buchen wollen. 

In einem zweiten Schritt werden laut dem Sprecher des Ministeriums auch einzelne Flüge der Airlines autorisiert, wenn eine hohe Nachfrage an Interessenten besteht, die keine Pauschalreise buchen wollen, sondern in ihre eigene Immobilie oder auch beispielsweise in ein kleines Landhotel reisen wollen, das nicht an dem Pilotprojekt teilnimmt. Der sicherste Weg sei, so der Sprecher, bei der Buchung die Airline danach zu fragen, ob es sich bei dem angebotenen Flug um eine von der Regierung autorisierte Verbindung handelt.

Angebote

Wer als Urlauber auf die Insel kommen möchte, findet beispielsweise auf der Website der TUI entsprechende Angebote. Am Mittwochvormittag (10.6.) war da etwa eine Woche All-inclusive im Hotel Riu Bravo an der Playa de Palma für 837 Euro pro Person zu haben. Auf den Websites von DER Touristik und Schauinsland Reisen war eine Buchung zunächst nicht möglich. Mehrere Stichproben der MZ führten nicht zu einem Ergebnis. Offensichtlich ist man bei den beiden Veranstaltern Stand heute noch nicht so weit, bereits Urlauber auf die Insel zu schicken. Bei Schauinsland Reisen soll es erst ab dem 27. Juni losgehen, vorher sollen Mitarbeiter nach Mallorca geschickt werden.

Offiziell bestätigte Flüge

Wie ein Sprecher der TUI in Deutschland der MZ sagte, sind derzeit sechs Flüge offiziell für das Pilotprojekt bestätigt. Dabei handelt es sich um zwei Verbindungen am Montag (15.6.) von Düsseldorf, die komplett für Pauschalurlauber geblockt wurde, und aus Frankfurt, wo derzeit noch Plätze buchbar sind. Weiter geht es am 18. Juni mit zwei Verbindungen aus Stuttgart und Hannover, und am 22. Juni kommen wieder zwei Flieger aus Düsseldorf und Frankfurt an, die auf dem Rückflug die Urlauber, die mit dem ersten Flugzeug kamen, wieder mit nach Deutschland nehmen. Weitere Flüge ab dem 22. Juni seien geplant, derzeit aber noch nicht bestätigt.

Laut dem TUI-Sprecher werden an Bord der ersten Maschine aus Düsseldorf rund 15 Journalisten mitfliegen. Bei Ankunft auf Mallorca ist derzeit geplant, dass die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol die Urlauber persönlich willkommen heißt.

"Wir stellen einen starken Trend von Menschen fest, die endlich in Urlaub wollen", sagte der TUI-Sprecher. Man kontaktiere zwar auch die Urlauber, die ursprünglich für den Zeitraum des Pilotprojekts gebucht hätten, allerdings würden viele ihren Urlaub nach hinten verschieben oder ein bestimmtes Hotel bevorzugen, das nicht am Pilotprojekt teilnimmt. "Zwei Drittel der Urlauber, die in den ersten Maschinen nach Mallorca kommen, sind deshalb Neubuchungen", sagt der Sprecher.  /jk

Über aktuelle Ereignisse informieren wir über unseren Liveticker. Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |