14. Juni 2020
14.06.2020
Mallorca Zeitung

Willkommen auf Mallorca: Die Ankunft am Flughafen

Ab Montag (15.6.) gelten in Son Sant Joan drei unterschiedliche Protokolle bei der Einreise. Besonderes Prozedere für die.Test-Urlauber

14.06.2020 | 09:37
Seit vergangene Woche in Betrieb: eine Wärmebildkamera am Flughafen Mallorca.

Am Flughafen Mallorca wird es ab diesem Montag (15.6.) kompliziert. Je nachdem, ob die Einreisenden zu den 10.900 deutschen Test-Urlaubern des sogenannten Pilotprojekts zur Wiederankurbelung des Tourismus gehören, vom spanischen Festland oder einer anderen Balearen-Insel anreisen oder aber mit regulären Flügen aus dem Ausland kommen und nach Ankunft eine zweiwöchige Quarantäne einhalten müssen, gelten in Son Sant Joan ab diesem zumindest eine Woche lang unterschiedliche Protokolle. Darüber hat jetzt die Vertretung der spanischen Zentralregierung auf den Balearen Auskunft gegeben.

Die Test-Urlauber und Zweitwohnungs-Besitzer, die ab Montag einreisen, werden von der Nationalpolizei und der Gesundheisbehörde kontrolliert. Sie müssen, voraussichtlich bereits im Flugzeug, einen Fragebogen des balearischen Gesundheitsministeriums beantworten, der Aufschluss über eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus geben soll. Außerdem sollen sie eine sogenannte Passenger Location Card ausfüllen, die es der Behörden ermöglichen soll, sie jederzeit während ihres Aufenthalts zu kontaktieren.

Bei Ankunft wird dann die Körpertemperatur mit vergangene Woche in Betrieb genommenen Wärmebildkameras gemessen. Passagiere, bei denen es Anzeichen auf eine Covid-19-Erkrankung gibt, werden am Flughafen in einen isolierten Bereich geführt. Sie werden dann auf Corona getestet.

Alle anderen Test-Urlauber können sich von da an auf der Insel frei bewegen, werden aber regelmäßig kontaktiert. Sie müssen keine Quarantäne einhalten. Sollten sie Covid-19-Symptome aufweisen, werden auch sie getestet und - bei einem Coronavirus-Befund - in eigens dafür reservierte Unterkünfte gebracht. 

Quarantäne bei regulären Auslandsflügen

Passagiere, die vom spanischen Festland oder von Ibiza oder Menorca kommen, werden von der Guardia Civil kontrolliert. Auch sie müssen einen Fragebogen ausfüllen, und auch bei ihnen wird die Temperatur gemessen. 

Für diejenigen Passagiere, die mit regulären Flügen aus dem Ausland anreisen - wie auch bei den von spanischen Flughäfen aus Einreisenden ist das nur unter ganz bestimmten Bedingungen erlaubt - , kümmern sich wiederum die Nationalpolizei und die Gesundheitsbehörde. Diese Reisenden müssen für zwei Wochen in Quarantäne, die Gesundheitsbehörde soll das telefonisch kontrollieren. Diese Bestimmung wird allerdings am 21. Juni aufgehoben, wie der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez am Sonntag (14.6.) bekannt gab. 

Mit den regulären Flügen aus dem Ausland, vor allem aus Deutschland, gelangen derzeit nur sehr wenige Passagiere nach Mallorca. Am Freitag (12.6.) waren es gerade mal 55 Passagiere, in den vergangenen zwei Wochen 1.083. Kein einziger von ihnen wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Über aktuelle Ereignisse informieren wir über unseren Liveticker. Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |