06. Juli 2020
06.07.2020
Mallorca Zeitung

Hafenbehörde investiert 235 Millionen Euro in die Modernisierung des Fähranlegers

Die Anleger San Carlos und Dique del Oeste sollen künftig sämtliche Fähren aufnehmen können

06.07.2020 | 11:13
Dieser Bereich soll erneuert werden.

Mit einem Etat von 235 Millionen Euro modernisiert die balearische Hafenbehörde den Fähranleger im Hafen Palma de Mallorca. An den Anlegern San Carlos und Dique del Oeste werden neue Plattformen gebaut und das Terminal für die Passagiere wird erneuert. Die Arbeiten wurden bereits ausgeschrieben, die Bewerbungsfrist für die Aufträge endet am 21. Juli. Im Zuge der Erneuerungen wird auch die Pkw-Zufahrt zu den Fähren sowie das Parken am Terminal neu geordnet.

Durch die Umbauten sollen künftig bis zu acht Fähren gleichzeitig im Hafen festmachen und ihre Fracht löschen können. Auf diese Weise wird der Fährverkehr im Hafen von Palma auf diese beiden Anleger konzentriert. Ziel ist es, die Fähren am Dique del Oeste und am Anleger San Carlos anlegen zu lassen und den Anleger Paraires für Kreuzfahrtschiffe zu reservieren - hier ist die Modernisierung bereits im vollen Gang. Gegenüber am Mollet entsteht ein Schifffahrts-Museum. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |