11. September 2020
11.09.2020
Mallorca Zeitung

"Informatikfehler" drückt Corona-Inzidenz auf Mallorca nach unten

Die Daten würden derzeit fehlerhaft nach Madrid übertragen, heißt es. Nur deswegen liege die Inzidenz pro 100.000 Einwohnern auf den Balearen in den vergangenen sieben Tagen unter der Marke von 50

11.09.2020 | 17:44
Im öffentlichen Raum gilt allgemeine Maskenpflicht.

Wegen eines Informatikfehlers bei der Datenübertragung veröffentlicht das spanische Gesundheitsministerium bereits seit Tagen fehlerhafte Werte zur Corona-Inzidenz auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln. Das hat eine Vertreterin des balearischen Gesundheitsministeriums am Freitag (11.9.) am Rande einer Pressekonferenz gegenüber der Mallorca Zeitung bestätigt.

So wird die Inzidenz der Covid-19-Fälle pro 100.000 Einwohner für die vergangenen sieben Tage seit Montag (7.9.) täglich mit Werten deutlich unter 50 angegeben (externer Link) - der Marke, die einer der Indikatoren für die Ausweisung eines Risikogebiets und die Ausgabe einer Reisewarnung durch das Auswärtige Amt in Berlin ist. Der tatsächliche Wert auf den Balearen sei aber natürlich deutlich höher, so Eugenia Carandell, Direktorin im balearischen Gesundheitsministerium und zuständig für die Versorgungsqualität im öffentlichen Gesundheitswesen. Der „Informatikfehler" werde nun innerhalb von eins, zwei Tagen behoben, heißt es im Ministerium.

Die Widersprüche zwischen den Zahlen, die täglich das balearische Gesundheitsministerium veröffentlicht, und denen des spanischen Gesundheitsministeriums sind bereits seit Längerem offensichtlich. Summiert man etwa die für den Zeitraum vom Samstag (5.9.) bis Freitag (11.9.) gemeldeten Positiv-PCR-Tests auf den Balearen, ergibt sich eine Zahl von 1.539. Das entspräche - zumindest rein rechnerisch - einem Inzidenz-Wert von rund 120 pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Das Gesundheitsministerium in Madrid gab für diesen Zeitraum für die Balearen aber nur eine Inzidenz von 44,89 an (externer Link).

Verwiesen wurde gegenüber der MZ bislang auf die Überprüfung der Daten vor der Weitergabe, wodurch es zu Differenzen und Verzögerungen bei der Meldung kommen könne. Allein damit sind die Widersprüche aber nicht zu erklären.

Dass etwas mit den Zahlen nicht stimmen kann, ist aber auch in anderer Hinsicht offensichtlich: So weist die tägliche Statistik des spanischen Gesundheitsministeriums die jeweils am Vortag diagnostizierten Fälle auf den Balearen seit Ende August durchweg mit null aus (externer Link) - auch das laut der Sprecherin eine Folge des Informatikfehlers.

Das Auswärtige Amt wollte auf MZ-Anfrage keine Vorgänge innerhalb der spanischen Behörden kommentieren. Man beobachte die Entwicklung aber sehr genau und achte darauf, dass sich die Inzidenz "konsistent unterhalb des Schwellenwerts" stabilisiere. Insbesondere bei sprunghaften Entwicklungen in der Statistik oder Meldungen kurz nach dem Wochenende - wenn also Fälle zum Teil noch nachgemeldet werden - schaue man genauer hin und prüfe, ob diese Zahlen auch den tatsächlichen Stand widergeben. "Es muss sich um einen belastbaren Trend handeln", sagt ein Pressesprecher.

Während die 7-Tage-Inzidenz für die Balearen am Freitag (11.9.) von Madrid mit 44,89 angegeben wurde, liegt die 14-Tage Inzidenz laut der veröffentlichten Statistik mit 177,56 bei einem Vierfachen. Dieser Wert scheint schon eher dem tatsächlichen Pandemie-Geschehen zu entsprechen. Offenbar werden die Daten tatsächlich mit großer Verzögerung nachgetragen.

Doch für die Bundesregierung ist es die Sieben-Tage-Inzidenz, die vor allem zählt. Wie für alle Länder innerhalb Europas gelte auch für Spanien aufgrund des Beschlusses des Bundeskabinetts vom 3. Juni weiterhin, dass Schutzmaßnahmen ergriffen werden, "wenn das jeweilige Land oder einzelne Regionen die Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen überschreiten", heißt es beim Auswärtigen Amt.

Kommentar: Wunschträume und Realität

Das sind die aktuellen Corona-Zahlen auf den Balearen

Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |