02. November 2020
02.11.2020
Mallorca Zeitung

Guardia Civil ortet erneut Flüchtlingsboote

In den Gewässern vor Cabrera kamen am Montagmorgen (2.11.) zwei Boote an

02.11.2020 | 11:25
Die Flüchtlinge werden meist zunächst nach Barcelona gebracht.

Zwei weitere Flüchtlingsboote hat die Guardia Civil am Montagmorgen (2.11.) vor Mallorca gestoppt. Ein erstes Boot mit 17 Personan an Bord entdeckten die Beamten gegen 6 Uhr morgens in den Gewässern der vorgelagerten Insel Cabrera. Nur zwei Stunden später spürten sie ganz in der Nähe ein zweites Boot mit 18 Personen auf. Die Flüchtlinge wurden von der Seenotrettung aufgenommen und zum Hafen von Portocolom gebracht. 

Seit einigen Tagen ist die Zahl der auf Mallorca und den übrigen Balearen-Inseln ankommenden Flüchtlinge höher als gewöhnlich. Am Sonntag (1.11.) wurden 36 Personen wegen mutmaßlich illegaler Einwanderung festgenommen, die mit insgesamt drei Booten angekommen waren. Am Samstag waren es ebenfalls drei, am Freitag sogar 13 Boote.

Nach ihrer Ankunft auf Mallorca werden die Migranten zunächst nach Barcelona geschickt. Dort kommen sie entweder in ein Abschiebungslager oder aber in Einrichtungen von Nichtregierungsorganisationen wie dem Roten Kreuz (mehr dazu hier). "Das sind keine Verbrecher", unterstreicht indes in einem Interview der für die Bekämpfung der irregulären Einwanderung zuständige Kommissar der Nationalpolizei.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |