06. November 2020
06.11.2020
Mallorca Zeitung

Corona-Lage auf Mallorca "stabilisiert sich", Restriktionen bleiben in Kraft

Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez hat am Freitag (6.11.) die epidemiologische Lage beurteilt

06.11.2020 | 16:24
Corona-Lage auf Mallorca "stabilisiert sich", Restriktionen bleiben in Kraft

Die Corona-Lage auf Mallorca stabilisiert sich derzeit nach Einschätzung der balearischen Gesundheitsministerin Patricia Gómez auf hohem Niveau. Weder soll es derzeit neue Restriktionen geben, noch würden die bisherigen aufgehoben. Damit bleibt neben den allgemeinen Corona-Regeln vom 9. Oktober, deren Anwendung ab diesem Samstag um weitere zwei Wochen verlängert wird, auch die nächtliche Ausgangssperre vorerst in Kraft. Für eine Ausweitung dieser Ausgangssperre gebe es derzeit keine Notwendigkeit.

Die 14-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liege derzeit auf Mallorca bei knapp  250 (vergangene Woche waren es noch 192,4),  die 7-Tage-Inzidenz bei 130, die Positivrate bei Tests bei 6,5 Prozent. "Die Maßnahmen schlagen an, die Zahl der Infektionen stabilisiert sich", so Gómez auf einer Pressekonferenz am Freitag (6.11.). Die Balearen stünden trotz des deutlichen Anstiegs der Zahlen in der zweiten Oktoberwoche derzeit deutlich besser da als die meisten anderen Regionen Spaniens und Europas. Klar sei aber auch, dass man angesichts der weiter hohen Zahlen nicht nachlassen dürfe, damit sich die Corona-Kurve nachhaltig stabilisiere und wieder sinke. 

Die Einschätzung der Gesundheitsministerin Gómez teilte auch Corona-Sprecher Javier Arranz. Während die Situation auf Ibiza im Vergleich mit den anderen Balearen-Inseln weiterhin am schlechtesten sei (14-Tage-Inzidenz: 336), stünden Menorca (116) und Formentera (58) am besten da.

Das sagt der Epidemiologische Bericht

Der wöchentliche Epidemiologische Bericht der balearischen Landesregierung, der am Freitag erschien, weist eine Steigerung der Inzidenz pro 100.000 Einwohnern für den Zeitraum der vergangenen 14 Tage aus. Betrug der Wert am 26. Oktober noch 192,4, belief er sich am 2. November auf 244,8 Fälle. Zugrund liegen nicht PCR-Tests, sondern bestätigte Diagnosen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 

Ausgewiesen werden auch die Gemeinden mit den höchsten kumulierten Fallzahlen pro 1.000 Einwohnern (Stand 4. November). An erster Stelle steht Sant Joan mit 48,39 Fällen, dahinter folgen Ibiza-Stadt (29,79), Montuïri (28,50), Palma (23,64), Sóller (19,63) und Ariany (19,59). Bei dieser Rangfolge sei zu berücksichtigen, dass besonders in den Fällen von Sant Joan, Montuïri und Sóller die  Infektionsherde in den dortigen Seniorenheimen die Zahlen beeinflussten. Am wenigsten Fälle wurden registriert in Fornalutx (0), Ferreries (0,63), Es Migjorn (1,42) oder Santa Eugènia (2,56).
 
Das sind die aktuellen Corona-Zahlen auf den Balearen

Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |