12. Dezember 2020
12.12.2020
Mallorca Zeitung

201.000 Euro Strafe für Bar in Palma de Mallorca wegen beständiger Corona-Verstöße

Das Lokal wird darüber hinaus für zwei Monate geschlossen

12.12.2020 | 13:49
Einsatzwagen der Ortspolizei.

Die Stadt Palma de Mallorca hat eine Geldbuße in Höhe von 201.000 Euro gegen eine Bar verhängt, die mehrfach gegen Corona-Auflagen verstoßen haben soll. Das Lokal wird zudem für zwei Monate geschlossen, wie es in einer Pressemitteilung des Rathauses vom Samstag (12.12.) heißt.

Die Behörden hatten bereits im Oktober die Schließung der Bar im Viertel Pere Garau für die Dauer eines Monats angeordnet. Man habe im Laufe des Jahres mehrere Dutzend Verfahren einleiten müssen, nachdem sich immer wieder belästigte Anwohner beschwert hatten. Von den Behörden im einzelnen beanstandet wurde, dass Inspekteure behindert, Beamten der Zugang zum Lokal verwehrt und gesetzliche Auflagen zum Geschäftsbetrieb missachtet worden seien. Zusammen mit Nationalpolizei und Landesregierung sei man gegen konkrete Verstöße der Corona-Auflagen vorgegangen, heißt es in der Mitteilung.

Nach Berichten in der mallorquinischen Lokalpresse wurden in dem Lokal die Corona-Hygiene-Vorschriften weitgehend ignoriert, es sei auch immer wieder zu Schlägereien gekommen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |