17. Januar 2021
17.01.2021
Mallorca Zeitung

So hat Mallorca die Feierlichkeiten zu Sant Antoni dieses Jahr begangen

Nachdem die Balearen-Regierung die fiestas zu Ehren des Schutzheiligen verboten hatte, gab es in einigen Orten in diesem Jahr nur virtuelle oder symbolische Vorführungen im kleinen Rahmen

17.01.2021 | 10:49
Ein Kind in Manacor wollte es sich nicht nehmen lassen und hat sich trotz Pandemie als Teufel verkleidet.

In diesem Jahr fanden die vor allem im Osten und Nordosten von Mallorca beliebten Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen Sant Antoni, wenn überhaupt, hinter verschlossener Tür und stattdessen mit Live-Übertragung statt. So blieben die Straßen am Samstagabend (16.1.), am Vorabend des Feiertags, in Manacor, Artà, sa Pobla, Muro, Pollença, Capdepera oder Son Servera weitgehend leer. Keine Teufel, kein Feuer in Gesellschaft und schon gar kein ausgelassenes Feiern.

Am 10. Januar hatte die Balearen-Regierung bis auf Festgottesdienste sämtliche Veranstaltungen rund um die Patronatsfeste Sant Antoni, Sant Sebastià und Sant Honorat abgesagt. Daher fanden nur in sehr wenigen Orten Veranstaltungen in ganz kleinem Rahmen statt, oft wurden sie zudem nur übertragen. 

Hintergrund: Trotz Corona: Sant-Antoni-Stimmung auf Mallorca

In Manacor etwa hat es am Samstag (16.1.) nur ein Event geschafft, sich durchzusetzen. Auf die sogenannten completes hätten die Bewohner trotz Pandemie nur ungern verzichtet: Dabei münden auf Latein gesungene Liturgien in einem Gesangs-Happening, bei dem Hunderte Menschen in der brechend vollen Kirche, auf den Bänken stehend, gemeinsam die Goigs, das Musikgut zu Sant Antoni anstimmen. Dies Mal fand die etwa 30 Minuten umfassende Zeremonie hinter verschlossenen Kirchenportalen statt und wurde auf dem YouTube-Kanal der Gemeinde übertragen. Nur die Pastöre, der Chor und die Musikgruppen durften anwesend sein – alle mit entsprechendem Sicherheitsabstand. 

"Das hat nicht ganz so gut wie sonst geklungen", gab die Leiterin der Musikgruppe, Antonià Bassa, zu. Die Feierlichkeiten in diesem Pandemie-Jahr sind sehr "kalt und traurig" abgelaufen, so Bassa gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca".  

Auch in Sa Pobla, der Hochburg der Sant-Antoni-Fiestas, zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Hier fanden die completes am Samstag (16.1.) ebenfalls hinter verschlossener Tür statt. 

Damit es nicht zu Menschenansammlungen kommt, waren auch verstärkt Beamte der Guardia Civil in den Sant-Antoni-Orten im Einsatz. In Artà etwa standen sie am Ortseingang und ließen nur Bewohnern des Ortes und keine auswärtigen durch. 

Bildergalerie: So teuflich gut war Sant Antoni 2020

Auch am Sonntag (17.1.) werden in den Orten, in denen traditionell die Tiersegnungen stattfanden, verstärkt Polizisten eingesetzt. /sw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |