01. Februar 2021
01.02.2021
Mallorca Zeitung

Gemeinderätin in Pollença wegen Impfung in der Kritik

Bürgermeister Cifre verteidigt das Vorgehen bei der Impfung von Angestellten des örtlichen Seniorenheims

01.02.2021 | 13:36
Stadträtin, Bürgermeister und Leiter der Seniorenresidenz gaben eine gemeinsame Pressekonferenz.

Der Bürgermeister von Pollença Tomeu Cifre wehrt sich gegen Vorwürfe, dass in dem Ort im Norden von Mallorca Politiker Vorzüge bei der Impfreihenfolge genossen hätten. Die für das Sozialreferat zuständige Stadträtin Francisca Cerdà hatte zuvor eingeräumt, dass sie zusammen mit den Bewohnern der Seniorenresidenz Sant Domingo die erste und zweite Impfung erhalten hatte.

Sowohl Cifre als auch der Leiter der Residenz Toni Miró stellten sich öffentlich hinter die Stadträtin. Die Protokolle seien streng eingehalten worden. Der Bürgermeister hatte angeordnet, dass sich mit Bewohnern und dem Personal alle Personen impfen lassen sollten, die die Residenz regelmäßig betreten. Dazu hätte auch das Reinigungspersonal und die Ortsrätin gehört. Er selber habe entschieden, sich nicht impfen zu lassen, weil er den Kontakt mit der Residenz per Telefon halten könne, so der Bürgermeister. /tg

Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |