12. Februar 2021
12.02.2021
Mallorca Zeitung

In Palma de Mallorca tragen jetzt selbst die Statuen Atemmaske

Dabei handelt es sich aber nicht um eine Corona-Maßnahme, sondern um Vandalismus

12.02.2021 | 17:04
Die Statue ehrt den Politiker Antonio Maura.

Unbekannte haben zwei Statuen in Palma de Mallorca Atemmasken ins Gesicht gemalt und sie damit womöglich schwer beschädigt. Die Denkmalschützer wollen nun enger mit der Polizei zusammenarbeiten, um derartige Vorfälle schneller anzeigen zu können.

Zuerst hatte es "La verdad" (Die Wahrheit) auf der Plaza del Mercat erwischt. Die Skulptur einer Frau ist Teil eines Andenkens an den Politiker Antonio Maura. 1929 wurde das Werk von Mariano Benlliure eingeweiht. Seit Mittwoch (10.2.) ist das Gesicht der Frau mit einer schwarzen Maske verschmiert.

Am Freitag kam es zum nächsten Vorfall. Diesmal haben die Vandalen die Statue "Dona de Palma" auf dem Platz vor dem Olivar-Markt angemalt. Die Skulptur von Rosa Serra i Puigvert datiert aus dem Jahr 1992.

Palmas Rathaus muss sich nun darum kümmern, die Schmierereien zu entfernen. Die Denkmalschützer der Vereinigung ARCA haben derweil ihre Hilfe angeboten. Sie wollen künftig alle Graffitis auf Wänden und Denkmälern der Polizei melden. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |