28. Februar 2021
28.02.2021
Mallorca Zeitung

Halb Mallorca zieht es nach Lluc - Verkehrschaos in der Tramuntana

Zahlreiche Ausflügler zog es am Sonntag (28.2.) in die Berge. Nicht alle hielten sich dabei an das noch geltende Kontakverbot

28.02.2021 | 17:05
Überfüllte Straßen rund um das Kloster Lluc

Rund um das Kloster Lluc im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca hat es am Sonntag (28.2.) lange Staus gegeben. Grund dafür war sowohl ein Markt mit Kunsthandwerksprodukten, der vor dem Kloster veranstaltet wurde, als auch die Tatsache, dass an dem langen Feiertagswochenende (am 1. März ist Balearen-Tag) noch alle Bars und Restaurants sowie große Einkaufszentren geschlossen haben. Offensichtlich zog es daher viele Insulaner in die Berge.

Schon seit den frühen Morgenstunden waren die Camping-Zonen Font Coberta, es Pixarells und Marjanor voll ausgelastet, auch die Picknickstellen füllten sich schnell mit Menschen. Oft kamen trotz des noch geltenden Kontaktverbots mehrere Haushalte zusammen.

Der Parkplatz vor dem Kloster Lluc war ebenfalls bis auf den letzten Platz ausgelastet, viele Autofahrer wichen auf ein angrenzendes Fußballfeld aus. Die Betreiber der rund 20 Kunsthandwerk- und Essensstände vor dem Kloster hielten sich an alle Corona-bedingten Sicherheitsauflagen, viele der Besucher jedoch nicht, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Auch die Straßen um die Stauseen Gorg Blau und Cúber waren am Sonntagmittag voller Autos. Freie Parkmöglichkeiten gab es keine mehr, viele Ausflügler stellten ihre Wagen in zweiter Reihe ab. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |