02. März 2021
02.03.2021
Mallorca Zeitung

Pärchen auf Mallorca meldet Zwangsprostituierte als vermisst

Die beiden hatten die Frau laut den Ermittlern jahrelang zur Ausübung der Tätigkeit gezwungen und alle Einnahmen selbst eingesteckt

02.03.2021 | 13:05
Die Beamten nahmen die Zuhälter fest.

Die Polizei auf Mallorca hat ein Pärchen festgenommen, das eine Frau zur Prostitution gezwungen haben soll. Als das Opfer floh, gaben die Zuhälter bei den Behörden eine Vermisstenanzeige auf.

Wie aus einer Pressemitteilung vom Montag (1.3.) hervorgeht, lebte die Frau seit vier Jahren mit dem Paar zusammen. Die Zuhälter gaben sie laut den Ermittlern gegenüber ihrem Freundeskreis stets als Kindermädchen aus. Statt den Sohn zu sitten, musste die Frau aber ihren Körper verkaufen. Die Bedingungen legte das Paar fest: 100 Euro die Nacht, 300 Euro ein Wochenende und 2.000 Euro der ganze Monat.

Die Einnahmen flossen komplett in die Tasche der Zuhälter, die der Frau nur eine Unterkunft und Essen gaben. Nur am Wochenende durfte das Opfer nach vorheriger Rücksprache die Wohnung verlassen.

Nachdem die Frau ausbrechen konnte, schalteten die Zuhälter die Vermisstenanzeige. Die Polizei suchte anfangs nach der Frau. Diese erstellte ihrerseits bei den Beamten Anzeige wegen sexueller Ausbeutung und Diebstahl der Einnahmen. Das hatte die Festnahme am Dienstag (23.2.) zur Folge.

Die Polizei weist darauf hin, dass sich Opfer sexueller Gewalt per Telefon (900 10 50 90) oder E-Mail (trata@policia.es) an die Behörden wenden können. Das geschieht vertraulich und anonym. Im Falle eines Anrufes taucht die Nummer nicht auf der Rechnung der Telefongesellschaft auf. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |