08. März 2021
08.03.2021
Mallorca Zeitung

Aus Cursachs Szene-Disco "Tito's" sollen Luxus-Apartments werden

Informationen des "Diario de Mallorca" zufolge haben sich Cursach und die Eigentümer der Schuhmarke Camper auf einen Verkauf geeinigt

08.03.2021 | 12:00
Das Tito's am Paseo Marítimo in Palma de Mallorca.

Das Tito's, die legendäre Disco am Paseo Marítimo in Palma de Mallorca, könnte schon bald in Luxus-Apartments umgewandelt werden. Die Unternehmensgruppe des Nachtclubunternehmers Bartolomé Cursach (u.a. Megapark, BCM ) will das Objekt schon länger loswerden. Anscheinend hat sie sich jetzt mit der Familie des Unternehmers Lorenzo Fluxà geeinigt, dem die erfolgreiche Schuhmarke Camper gehört, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Montag (8.3.) berichtet (einem anderen Zweig der Familie gehört die Hotelkette Iberostar). 

Offiziell bestätigt wurde der Verkauf bislang nicht. Die Cursach-Gruppe bestätigte aber, dass es Gespräche gegeben habe. Über den Verkaufspreis wurde zunächst nichts bekannt. Die Cursach-Gruppe hatte die Immobilie in bester Lage am Paseo Marítimo für 16,5 Millionen Euro angeboten und darauf hingewiesen, dass sich das Objekt in ein Hotel umwandeln ließe oder auch als Wohnanlage geeignet sei.

Unweit der Diskothek, an dem einstigen Szene-Treff Plaça Gomila hat die Camper-Gruppe, die in Barcelona und Berlin jeweils ein Hotel betreibt, bereits ein weiteres Bauvorhaben am Start. Auch dort entstehen unter der Ägide des renommierten Architekturbüros niederländischen Architekturbüros MVRDV offenbar Luxuwohnungen, womöglich aber auch ein Hotel. 

Das Diskotheken-Imperium des Megapark-Besitzers Bartolomé Cursach war ins Wanken geraten, nachdem er im Februar 2017 zunächst festgenommen und später für ein Jahr in Untersuchungshaft eingewiesen worden war. Bislang wurde er wegen kleinerer Straftaten verurteilt, die Urteile in den großen Gerichtsverfahren stehen noch aus. Cursach wird vorgeworfen, sich über ein korruptes Netzwerk aus Polizisten, Politikern und Beamten eine Art Monopolstellung im Nachtleben an der Bucht von Palma aufgebaut zu haben.

Nun werden die Diskotheken und Restaurants nach und nach verkauft, obwohl es schwierig ist, in der aktuellen Situation Käufer zu finden. Das Riu Palace ist bereits vergangenes Jahr an die Riu-Gruppe gegangen, die dafür 2,5 Millionen Euro bezahlt haben soll und es zum Großraum-Büro umgebaut hat.

Das Restaurant Lino's war für 1,5 Millionen Euro "traspaso" zu haben. Für das Steakhouse 800 Grad wurden offenbar 2,6 Millionen, für die Diskothek The Club 5,5 Millionen und für das Restaurant Asadito 6,5 Millionen aufgerufe. Und für die größte Diskothek der Insel, das BCM in Magaluf, sowie das benachbarte BH Hotel sollen sogar zusammen etwa 150 Millionen Euro gefordert werden. Immer wieder gab es auch Gerüchte, dass der Megapark an der Playa de Palma zum Verkauf stehen soll. Diese sind aber bislang stets dementiert worden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |