10. März 2021
10.03.2021
Mallorca Zeitung

Viel Geld für Mallorcas Dörfer: Diese Vorhaben stehen nun an

Inselrat genehmigt schon einmal 21,2 Millionen Euro für 162 Projekte , die für mehr Nachhaltigkeit in den Gemeinden der Insel sorgen sollen

10.03.2021 | 11:18
Auch im Zentrum von Sóller sollen die Straßen ausgebessert werden

Der Inselrat von Mallorca hat jetzt insgesamt 21,2 Millionen Euro bewilligt, mit denen die Gemeinden bis zum Jahr 2023 zahlreiche lokale Projekte vorantreiben können, die zur Nachhaltigkeit in den Dörfern beitragen. Insgesamt hatten sich in den vergangenen Monaten 162 konkrete Projektvorschläge der Rathäuser angehäuft, die nun mithilfe der finanziellen Beteiligung von Inselrat und Landesregierung durchgeführt werden können.

Neben Inselrat und Landesregierung tragen die Gemeinden mindestens ein Drittel der anfallenden Kosten. Geplant sind Investitionen von insgesamt 39,5 Millionen Euro. Alle bewilligten Projekte haben gemein, dass sie um die effizientere Energienutzung in öffentlichem Raum bemüht sind, auch sollen Wasserleitungen ausgebessert und der Verkehr nachhaltiger gestaltet werden.

40 Prozent der Mallorca-Gemeinden sollen sich auf Investitionen von einer Millionen Euro oder mehr freuen können, so Jaume Alzamora, Dezernent für lokale Entwicklung im Inselrat. Man habe sich bei der Bewilligung der Gelder extra beeilt, um möglichst schnell wirtschaftliche Aktivität in die Inseldörfer zu holen.

Jede Gemeinde konnte im Vorfeld bis zu acht Projekte vorstellen, einige haben sich jedoch entschieden, stattdessen auf nur ein großes Vorhaben zu setzen. Die Gelder müssen bis spätestens 31. März 2023 zweckgebunden verwendet werden.

Llucmajor plant die Errichtung einer Fußgängerzone rund um die Plaça Major in Arenal (987.755 Euro). Marratxí will die Straßenbeleuchtung im Industriegebiet für eine Millionen Euro erneuern, Calvià plant, die Beleuchtung in Es Capdellà effizienter zu gestalten (485.177 Euro) sowie wie die Zentralsteuerung der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet (416.129 Euro).

Felanitx will für insgesamt 1,8 Millionen Euro die Gemeindebüros im Carrer Sitjar sowie den Passeig Estelrich renovieren lassen. Manacor plant Projekte für insgesamt 1,4 Millionen Euro, darunter die Kernsanierung der Carrer Lleó XIII (625.000 Euro). Inca setzt auf neue Trinkwasserleitungen, die 1,14 Millionen Euro verschlucken werden.

Artà will mit 1,17 Millionen Euro mehrere Instandhaltungsarbeiten in der Altstadt durchführen. Ses Salines will für insgesamt eine Million Euro die Avinguda Marquès del Palmer bis nach Colònia de Sant Jordi verschönern lassen sowie neue Wasserlager errichten.

In Alcúdia steht die Erneuerung der Straßenbeleuchtung an. Pollença wird 714.794 Euro erhalten, um unter anderem die Straßen zwischen Cala Barques und Cala Sant Vicenç auszubessern. Sóller kann mit 628.996 Euro rechnen, um die Straßen im Ortstzentrum auszubessern und Parks und Grünflächen instand zu halten sowie architektonische Hürden entfernen zu lassen. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |