03. Mai 2021
03.05.2021
Mallorca Zeitung

Neues Tool ermöglicht Einblicke in Armut und Wohlstand auf Mallorca

Spanisches Statistikinstitut veröffentlicht Atlas der Einkommensverteilung. Hier können sie die interaktive Karte erkunden

03.05.2021 | 17:36
Besonders wohlhabend sind Tramuntana-Gemeinden wie Valldemossa.

Eine neue experimentelle Anwendung des spanischen Statistikinstituts INE ermöglicht präzise Aufschlüsse über die unterschiedlichen Einkommensverhältnisse auf Mallorca. Der auf Daten des Finanzamtes basierende spanienweite "Atlas de Distribución de Renta de los Hogares (ADRH)" (Atlas der Einkommensverteilung der Haushalte) macht dabei auch die Unterschiede unter und innerhalb der Gemeinden deutlich, bis hin zu einzelnen Stadtvierteln in der Balearen-Hauptstadt Palma de Mallorca.

Die Karte ist interaktiv: Man kann sich die Daten der gewünschten Gemeinde anzeigen lassen und sich rein- und rauszoomen.

Karte und Datensätze lassen sich nach einer Vielzahl von Kriterien wie etwa Brutto- oder Nettoeinkommen, Personen-  oder Haushaltseinkommen, Alter, Nationalität oder Geschlecht aufgliedern. Mit ein wenig Geduld und Spanisch oder Englischkenntnissen können die Nutzer so ihre eigenen Karten oder auch Tabellen zusammenstellen. Dazu müssen zunächst auf der Index-Seite die Balearen ("Balears,Illes") ausgewählt werden.

Achtung: Die jüngsten Daten basieren auf den Steuererklärungen von 2018, spiegeln also nicht die Auswirkungen der Pandemie wider. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |