17. Mai 2021
17.05.2021
Mallorca Zeitung

Doppelmörder von Sa Pobla gestand seine Tat per WhatsApp

Der 26-Jährige soll in Sa Pobla seine schwangere Ex-Partnerin und ihren siebenjährigen Sohn umgebracht haben

17.05.2021 | 20:09
Polizisten am Tatort in Sa Pobla.

Die spanische Nationalpolizei und die Guardia Civil haben am Montagabend (17.5.) in Palma de Mallorca einen 26-jährigen Mann festgenommen, der in Sa Pobla seine 28-jährige Ex-Partnerin und ihren 7-jährigen Sohn ermordet haben soll. Die Leichen waren wenige Stunden zuvor in einer Wohnung in Sa Pobla, im Nordosten der Insel, entdeckt worden. Der Mann stellte sich der Polizei und hat gegenüber dem Bruder der Ermordeten die Tat gestanden. 

Die Frau war ersten Informationen zufolge im dritten oder vierten Monat schwanger. Sowohl die Opfer als auch der mutmaßliche Täter sind marokkanischer Herkunft. Anscheinend hatte der mutmaßliche Mörder nach der Tat Verwandte der Ermordeten angerufen und erklärt, dass er die Frau umgebracht hatte.

"Ich habe W. und den Jungen umgebracht. Wenn Ihr sie sehen wollt, sie sind zu Hause", soll er den in Valencia lebenden Bruder der Frau per WhatsApp geschrieben haben. Der Schwager alarmierte die Angehörigen in Sa Pobla, die wiederum zur Wohnung liefen und durchs Fenster einstiegen, als niemand öffnete. Dorf fanden sie die beiden leblosen Körper und verständigten die Polizei. Die Beamten fanden die Leichname der Frau und des Kindes gegen 17.30 Uhr.

Die Körper wiesen Spuren von Gewaltanwendung am Hals auf. Die Ermittler gehen vorerst davon aus, dass die beiden erwürgt wurden. Eine Autopsie soll darüber Gewissheit bringen.

Wann es genau zu dem Mord kam, ist noch unklar. Möglicherweise war es am Sonntag. Alles deutet auf einen Fall von häuslicher Gewalt hin. Davon überzeugt zeigte sich die Ministerpräsidentin der Balearen, Francina Armengol. Die Nachricht breche ihr das Herz, schrieb sie auf Twitter. Der Tod einer Frau und ihres Kindes dürfe niemanden gleichgültig lassen. "Wir müssen gemeinsam diese Barbarei beenden", so die Sozialistin. Schweigeminuten für die Opfer wurden sowohl in Palma als auch in Sa Pobla abgehalten. 

Der Mann soll die Frau laut ersten Informationen schon in der Vergangenheit misshandelt haben. Es gab wohl bereits ein Kontaktverbot, das aber bereits längere Zeit nicht mehr gültig war. In letzter Zeit waren die beiden anscheinend vorübergehend wieder ein Paar.

Am Montagabend meldete sich der Gesuchte bei der Polizei und gab an, dass er sich stellen möchte. Die Festnahme erfolgte gegen 20 Uhr im Stadtviertel Nou Llevant in Palma. Sa Pobla ist eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde im Inselinneren mit einem hohen Anteil an marokkanischer Bevölkerung. /ck /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |