19. Mai 2021
19.05.2021
Mallorca Zeitung

Ein Schwerverletzter bei Schießerei in Palma de Mallorca

Streit im Clan-Milieu eskaliert: 29-Jähriger trägt Schussverletzungen an Arm und Rücken davon

19.05.2021 | 10:22
Die Polizei riegelte mehrere Straßen ab, um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern.

Bei einer Schießerei in Palmas Brennpunktviertel Son Gotleu ist am Dienstagnachmittag ein 29-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann ist mit zwei Schussverletzungen am Rücken und einer am Arm ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei ermittelt noch die Hintergründe der Auseinandersetzung. Als wahrscheinlich gilt ein Streit im Drogen-Milieu.

Zu der Schießerei kam es gegen 18 Uhr im Carrer Sant Fulgencio. Nachbarn berichten von einem stundenlangen, lautstarken Streit, der schließlich in den Schüssen mündeten. Erste Anrufer bei den Notrufnummern berichteten von zwei Verletzten, die Polizei traf am Tatort aber nur den 29-Jährigen an. Einige Zeugen wollen gesehen haben, dass drei oder vier bewaffnete Personen nach der Schießerei in einem Auto flüchteten. Ob ein weiterer Verletzter bei ihnen war, konnten sie nicht sagen. Die Polizei sicherte sowohl in der Wohnung als auch auf der Straße mehrere Patronenhülsen.

Um zu verhindern, dass es zu weiteren Auseinandersetzungen kommt, riegelten die Beamten zudem die umliegenden Straßenzüge ab. Son Gotleu kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen diversen Clans und Drogenbanden. In dem jahrelang lang von der Stadtverwaltung vernachlässigten Stadtteil leben auf engem Raum und in häufig heruntergekommenen Gebäuden viele Arbeitsmigranten sowie auch Gitanos, wie die Roma in Spanien genannt werden. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |