02. November 2020
02.11.2020
Mallorca Zeitung
Paradies für Feinschmecker

Das sind die drei größten Markthallen in Palma de Mallorca

Mallorca begeistert nicht nur mit seinen vielen Wochenmärkten, die in fast jeden Ort der Insel Einheimische und Touristen anlocken. Wer die vielen Köstlichkeiten der Insel einkaufen will, sollte unbedingt auch die Markthallen auf Mallorca mit ihrem üppigen Angebot besuchen. Wir stellen die drei größten in Palma vor.

02.11.2020 | 01:00
Täglich frisches Obst von der Insel bietet auch der Mercat Santa Catalina.

Mallorca begeistert nicht nur mit seinen vielen Wochenmärkten, die in fast jeden Ort der Insel mit frischen Obst und Gemüse, Kleidung, Souvenirs und mehr Einheimische und Touristen anlocken. Wer die vielen kulinarischen Köstlichkeiten der Insel einkaufen will, sollte unbedingt auch die Markthallen auf Mallorca mit ihrem üppigen Angebot besuchen. Die größten gibt es in der Inselhauptstadt. Mitten im Szeneviertel Santa Catalina beispielsweise öffnen sich die Pforten der dortigen Markthalle täglich, außer sonntags, von 7 bis 14 Uhr. Hier gibt es alles, was das Genießerherz begehrt: Täglich frisches Obst und Gemüse, fangfrischer Fisch, bestes Fleisch, würziger Käse und erstklassige Weine.

Wer da erschöpft vom Einkaufen eine Stärkung braucht, kann an vielen Ständen eine Kleinigkeit essen oder an einer der Bars Platz nehmen. Mallorquiner bestellen hier gerne einen „Variat" – einen gemischten Tapas-Teller etwa mit pikantem Tintenfisch (Pica pica), Kartoffelsalat (Ensaladilla) und Kroketten.

Ein noch größeres Angebot bietet der Mercat de l'Olivar in Palma. Er befindet sich auf dem gleichnamigen Platz, zwischen der Plaça d'Espanya und dem Carrer Sant Miquel im Herzen der Stadt. An keinem anderen Ort der Insel bekommt der Besucher ein solch reichhaltiges Angebot an Fisch und Meeresfrüchten geboten wie hier. Dabei ganz wichtig: Man sollte schon um kurz nach neun Uhr dort sein, wenn die Markthalle öffnet. Denn dann sind die Auslagen noch nahezu voll. Im Unterschied zu früher – die Markthalle wurde 1951 eröffnet – stammen nicht alle dort auf Eis gebetteten Tiere aus balearischen Gewässern, doch fast alle Händler führen heimische Fische.

Neben Fisch gibt es im Mercat de l'Olivar eine riesige Auswahl an Obst und Gemüse von der Insel, bestes Fleisch und Schinken, der noch von Meisterhand vor den Augen der Kunden geschnitten wird.

In der Gemüse- und Fleischhalle findet sich an allen vier Ecken je eine Bar, die seit Generationen von jeweils den gleichen Familien betrieben wird. Marktverkäufer und Kunden lassen sich hier gleichermaßen frisch zubereitete Tapas oder ein Pa amb oli schmecken– das typisch mallorquinische, dunkle Brot mit Ramallet-Tomaten, Olivenöl einem Belag nach Wahl.

Eine dritte große Markthalle befindet sich etwas abseits der Innenstadt im Einwandererviertel Pere Garau. Jeden Dienstag, Donnerstag- und Samstagvormittag verkaufen auf den beiden Plätzen vor und hinter der Halle auch Bauern ihre Erzeugnisse. Wer hingegen auf ökologische Produkte Wert legt, schaut Dienstag- oder Samstagvormittags auf der umgangssprachlich Plaça dels Patins genannten Plaza in der Innenstadt vorbei (Plaça Bisbe Berenguer Palou).

Perfekt und frisch einkaufen und dabei schlemmen und das Leben genießen – was will man mehr?

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |