20. August 2020
20.08.2020
Mallorca Zeitung
E-PAPER

Mallorca-Urlaub mit "Aufpassen", Mietwagen-Fallen, Flamenco-Zauber und Seemannsgarn

Was sie in der neuen Ausgabe der Mallorca Zeitung lesen, die ab Donnerstag (20.8.) auf der Insel am Kiosk liegt und als praktisches E-Paper heruntergeladen werden kann

20.08.2020 | 09:53
Mallorca-Urlaub mit "Aufpassen", Mietwagen-Fallen, Flamenco-Zauber und Seemannsgarn

"Weiter möglich", lautet die Schlagzeile der neuen Ausgabe der Mallorca Zeitung, die am Donnerstag (20.8.) inselweit am Kiosk liegt und als praktisches E-Paper heruntergeladen werden kann. Auch nach den Reisewarnungen für die Balearen kann unter bestimmten Bedingungen und mit ganz viel "Aufpassen", wie es Gesundheitsminister Jens Spahn formulierte, weiterhin der Urlaub auf Mallorca genossen werden. Wie das geht, hat Redakteurin Sophie Mono durchgespielt - von der Einreise über die Bedingungen vor Ort bis hin zur Rückkehr, bei der die Quarantäne mit einem Vorab-Test auf Mallorca verhindert werden kann.

Außerdem im Corona-Paket dieser Woche: Wie konnte es zur Reisewarnung kommen? "Schuld sind nicht die Touristen", stellt der Corona-Sprecher auf den Balearen im Gespräch mit der MZ klar. Frank Feldmeier hat die verschärften Corona-Auflagen zusammengetragen, die seit Dienstag (18.8.) auf den Balearen gelten, darunter ein Rauchverbot, wenn es mit dem Sicherheitsabstand nicht klappt. Ausführlich berichten zudem die MZ-Redakteure über ihre eigenen Erfahrungen mit "Abstand und Anstand" - persönliche Beobachtungen über sorglose Jugendliche, nähebedürftige Großeltern, inkonsequente Bademeister oder übervorsichtige Freunde. Michael Wrobel hat zudem den CDU-Abgeordneten Christoph Ploß (CDU) interviewt, der ein Verbot von Mallorca-Urlaub forderte. Eine Antwort auf solche Aussagen liefert MZ-Chefredakteur Ciro Krauthausen in seinem Kommentar "Kein größeres Risiko als in Deutschland" (wenn man denn vorsichtig ist und Menschenansammlungen meidet). 

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Wenn Sie sich gefragt haben, warum derzeit mehr Plastikmüll an Mallorcas Strände gespült wird, haben wir eine Antwort. Es gibt in diesem Sommer Probleme mit den Booten, die normalerweise den Unrat aus dem Wasser fischen, bevor er an die Küste gelangt. Das hat nur bedingt mit der Corona-Krise zu tun, wie Sophie Mono erklärt.

Auf der Spanien-Seite geht es diese Woche um einen vermeintlichen Skandal innerhalb der Linkspartei Podemos, dem Juniorpartner der Sozialisten. Ein ehemaliger Berater erhebt schwere Vorwürfe.  Für die Opposition und die konservativen Medien ist das Thema ein gefundenes Fressen, wie Spanien-Korrespondent Thilo Schäfer analysiert.

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Im Sport lesen Sie ein Interview mit Lago Júnior, der mit Real Mallorca zwei Auf- und Abstiege erlebt hat und nun hofft, in der zweiten Liga wieder dabei zu sein. Ralf Petzold porträtiert zudem den ersten Mallorquiner, der seit Jahren wieder für den FC Barcelona spielt, den 20-jährigen Monchu. Könnte auch er eine Rolle bei dem nach dem Bayern-Fiasko bei Barça anstehenden Umbruch spielen?

Der zweite Teil unserer Auswanderer-Serie trägt den Titel "Schweres Fahrwasser im 20. Jahr" und lässt Nicole Bibard und Jörg Hertzner zu Wort kommen, die das Finca-Hotel Amapola durch die Krise steuern müssen.

Redakteurin Simone Werner hat Miki Jaume getroffen, Chef des Event-Veranstalters Trui. Der Marktführer will trotz der corona-bedingten Absagen um das Vertrauen der Besucher kämpfen. Außerdem lesen Sie ein Interview mit Ralf Berg, einem der "Alltagskämpfer" bei RTL, der verschuldete Deutsche auch auf Mallorca berät - ein Thema, das durch Corona weiter an Brisanz gewinnt.

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Kulturredakteurin Brigitte Rohm konnte mit Diego el Cigala telefonieren, der zum dritten Mal das Festival Port Adriano Music beehrt. Diesmal setzt die Flamenco-Legende auf die Kraft von Stimme und Klavier, wie Cigala im Interview erklärt: "dunkle Klänge, die in Herz und Seele dringen". Außerdem erfahren Sie, was es corona-kompatibel beim Zirkusfestival Circaire in Alcúdia zu sehen gibt, das an diesem Wochenende beginnt.

Kommen wir zu den Lesegeschichten: Das Museu de la Mar in Port de Sóller lässt die Seeleute des Orts von früher erzählen, das Projekt heißt "Rauschen der Erinnerung". In Palmas Multikulti-Viertel Pere Garau hat ein neues Boutique-Hotel eröffnet, das wir uns mal angeschaut haben. Dazu passend ein persönliches Porträt des Viertels von Chefredakteur Ciro Krauthausen. Und wir berichten von den Fortschritten bei der Neugestaltung des Hafens von Molinar.

Gastro-Autorin Martina Zender hat das neue Lokal "Palillos y Cuchillos" in Palma besucht - es bietet eine gastronomische Weltreise, ohne den Flieger besteigen zu müssen. Sterne-Koch Marc Fosh schwärmt von Auberginen. Und Garten-Expertin Barbara Pohle hat ein besonders weitläufiges Gartencenter besucht.

Weitere Service-Themen: Johannes Krayer beschreibt neue und alte Fallen bei Mietwagenanbietern, gerade in der Corona-Krise. Sprachexperte Tom Gebhardt erklärt uns diese Woche Vokabeln rund um den Wohnwagen - und spanische Wörter, deren einziges Vokal das A ist. Und wir führen auf, welchen Service derzeit die Touristen-Infos auf der Insel bieten.

Die Print-Ausgabe gibt es an Kiosken, in großen Handelsketten wie etwa den Müller-Märkten und einigen Lidl-Filialen sowie in vielen Tabakläden und Tankstellen-Shops auf Mallorca. 

Das E-Paper gibt es hier. Das Einzelexemplar für alle Endgeräte kostet nur 1,90 Euro, das Monatsabo 7 Euro, das Jahresabo 49 Euro. Hier finden Sie alle Angebote im Überblick.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |