Ein Jahr Uber auf Mallorca: Ist der Fahrdienst günstiger und besser als die Taxis?

Die Fahrt ist bequem per App gebucht, der Preis schwankt aber

Ein Uber am Flughafen Palma.

Ein Uber am Flughafen Palma.

Bequem per App und mit nur wenigen Klicks ist es getan: Eine Mitfahrgelegenheit des Fahrdienstleisters Uber ist bestellt. Der Aufwand ist gering, wenn man mit dem US-amerikanischen Unternehmen von A nach B kommen möchte. Seit fast einem Jahr ist das nun auch auf Mallorca möglich. Viele Taxifahrer sahen in dem Startschuss von Uber auf der Insel eine große Konkurrenz. Das ist sie auch weiterhin, allerdings eher selten mit Kampfpreisen.

Ob Berlin, Paris oder Palma: In der einfach bedienbaren App werden dem Kunden vergleichbar günstige Fahrpreise angeboten. Bezahlt wird mit Kreditkarte oder Online-Zahlungsdiensten. Als Kunde kann man zwischen verschiedenen Wagen wählen: Die günstigste Variante nennt sich UberX. Diese Fahrzeuge gleichen einfachen Taxis. Vier Personen können dort mitfahren. Gegen Aufpreis kann man jedoch auch zwischen einer Comfort-Version und einem Van mit jeweils sechs Sitzplätzen wählen.

Preisunterschiede sind groß

Doch für Urlauber, die eine günstigere Alternative zum Taxi suchen, lohnt sich der Dienst nur begrenzt. Im Unterschied zu den Taxis gibt es bei Uber keine Festtarife. Zahlt man für Taxis auf Mallorca beispielsweise montags bis freitags im Zeitraum von 7 Uhr bis 21 Uhr eine Grundgebühr von 4 Euro und einen Kilometerpreis von 1,24 Euro, schwanken die Preise bei Uber mehrfach täglich. Der Fahrpreis wird hier auf Grundlage einer Kombination aus Grundpreis, Dauer und Entfernung der Fahrt festgelegt. Benutzer können die Fahrpreisdetails jederzeit einsehen, indem sie in der App auf „Fahrpreisaufschlüsselung“ klicken.

„Wir verwenden zu bestimmten Zeiten der Spitzennachfrage dynamische Preise, um das Angebot an Fahrzeugen auf der Straße zu garantieren und dieser hohen Nachfrage gerecht zu werden“, erklärt Stefan Teofanov, Leitender Mitarbeiter für Kommunikation bei Uber in Spanien. Gerade an Tagen mit schlechtem Wetter schnellen die Zahlen dann gerne einmal in die Höhe. „Solche dynamische Preise werden aber nicht nur von Uber verwendet. Auch in vielen anderen Branchen wie Hotels und Fluggesellschaften kommen sie zum Einsatz“, rechtfertigt Teofanov die Schwankungen. Dem Kunden wird in der App aber mitgeteilt, wenn die angezeigten Preise für eine Fahrt deutlich höher sind als sonst.

Was kostet die Fahrt mit dem Uber derzeit auf Mallorca?

Im Preisvergleich mit den Taxis schneidet Uber auf den meisten Strecken auf Mallorca negativ ab. Für ein UberX vom Zentrum Palmas zum Flughafen zahlt man am Testtag um die Mittagszeit unter der Woche rund 20 Euro. Ein Taxi auf der gleichen Strecke bekommt man schon ab 14,70 Euro.

Auch zu beliebten Urlaubsorten unterscheiden sich die Preise von UberX und Taxi enorm. Von Palma aus zahlt man mit UberX nach Alcúdia rund 93 Euro, nach Cala Ratjada sogar rund 145 Euro. Eine Taxifahrt nach Alcúdia gibt es ab 67 Euro, die Strecke nach Cala Ratjada kostet nur rund 106 Euro und ist somit fast 40 Euro günstiger als mit Uber. Ähnlich verhält es sich mit Fahrten von Palma nach Valldemossa – mit Uber am Testtag ab 34 Euro, mit dem Taxi 26 Euro – oder nach Peguera, wo bei Uber 40 Euro pro Strecke aufgerufen werden und bei den Taxis nur 30 Euro.

Wer also glaubt, in Uber eine günstigere Alternative gefunden zu haben, liegt zumindest bei diesen ausgewählten Beispielen falsch. In Städten wie Berlin hingegen kommt man mit Uber häufig günstiger weg. Das liegt daran, dass es dort mehr Fahrer und Fahrzeuge gibt, die die hohe Nachfrage auffangen können. „In Palma wollen wir die Anzahl der Fahrzeuge in Zukunft ebenfalls erhöhen“, sagt Stefan Teofanov.

Vorteil Bequemlichkeit

Das Bestellen eines Fahrzeugs mit der Uber-App ist bequem. Man ist schnell angemeldet, die Bedienung ist einfach. Ziel eingeben, Fahrzeugtyp und Bezahlmethode wählen – klick. Die voraussichtliche Wartezeit wird bereits vor dem Bestellen angezeigt.

In dieser Hinsicht überzeugt Uber ganz klar. Ein Taxi zu rufen, wenn man gerade mal nicht das Glück hat, dass eines an einem vorbeifährt und man nur die Hand heben muss, ist auf Mallorca wesentlich komplizierter, zumal wenn man nicht gut Spanisch spricht. In der Taxi-Hotline (Tel.: 971-20 12 12 oder 971-40 14 14) kann es dann gerade zu Stoßzeiten oder bei Regen gut sein, dass man 20 Minuten warten muss, nur um überhaupt einen Wagen bestellen zu können. Auch die neu eingeführte App „Taxi-Click“ kann mit der Konkurrenz von Uber nicht mithalten, aber noch viel von ihr lernen.

Abonnieren, um zu lesen