Auch wenn die Temperaturen noch nicht darauf hindeuten, nimmt der Sommer auf Mallorca langsam ein Ende. Schon in den vergangenen Tagen hat es immer mal wieder geregnet. Wechselhaft geht es nun weiter. Der spanische Wetterdienst Aemet hat eine Warnstufe ausgegeben.

Schon am Donnerstag (9.9.) galt zwischen 12 bis 24 Uhr fast auf der ganzen Insel die Warnstufe Gelb. Im Norden und Westen wurde vor Starkregen gewarnt, im Zentrum und Osten zusätzlich vor Gewitter. Die Warnstufe gilt als generelle Vorsichtsmaßnahme. Obwohl es häufig in großen Teilen der Insel sonnig bleibt, können zu dieser Jahreszeit plötzliche starke Wetterphänomene auftreten, wie dieses Twitter-Video zeigt, das am Freitagmorgen (10.9.) vor Banyalbufar aufgenommen wurde und eine Trombe oder Wasserhose zeigt - also einen intensiven Wolkenbruch über dem Wasser.

Am Freitag gilt die Warnstufe Gelb noch bis 9 Uhr wegen Starkregen und Gewitter im Süden und Osten von Mallorca. Gen Abend soll der Himmel auflockern, und die Sonne setzt sich gegen die Wolken durch. Die Temperaturen sinken erstmals seit Langem unter die 30-Grad-Marke. Die Höchstwerte liegen bei 29 Grad im Süden und 27 Grad im Norden der Insel. Nur noch in Palma de Mallorca wird es eine Tropennacht geben. Inselweit liegen die Tiefstwerte bei 17 Grad.

Für das Wochenende gibt es derzeit keine Warnstufe. Das Wetter bleibt auf jeden Fall wechselhaft. Der Samstag startet sonnig. Im Tagesverlauf zieht der Himmel zu, und am Abend kann es leicht regnen. Die Temperaturen steigen wieder und knacken in der Inselmitte die 30-Grad-Marke. Auch am Sonntag wechseln sich Regen, Sonne und Gewitter ab. In der neuen Woche setzt sich der Trend fort. Die Regenwahrscheinlichkeit bleibt hoch. /rp