Nach dem Hagelschauer von Cala Ratjada ist auf Mallorca noch lange nicht Schluss mit dem schlechten Wetter. Am Wochenende soll es auf der Insel zu Sturm, hohen Wellen, vielleicht auch Starkregen und Gewitter kommen. Nicht nur der Wetterdienst hat eine Warnstufe ausgegeben, sondern auch der Katastrophenschutz.

Die Dirección General de Emergencias e Interior sieht vier Warnstufen von 0 bis 3 vor. Sie hat nun Warnstufe 1 ausgegeben. Sie steht für Risiken für Personen und Sachgegenstände. Die lokalen Rettungskräfte können die Situation zwar noch bewältigen, die Koordination erfolgt jedoch inselweit. Die Einsatzkräfte sind in Bereitschaft.

Der Wetterdienst Aemet geht mittlerweile davon aus, dass es sich um einen tropenähnlichen Sturm handelt und hat ihm erstmals in diesem Herbst einen Namen gegeben: Blas.

Auch das spanische Innenministerium warnt vor dem Unwetter und hat eine allgemeine Liste mit Vorsichtsmaßnahmen gegen Sturm, hohe Wellen, Starkregen und Gewitter erstellt:

Hohe Wellen:

  • Nähern Sie sich nicht dem Strand oder den Ufern an den Meerespromenaden, um nicht von den Wellen ins Meer gerissen zu werden.
  • Parken Sie nicht in der Nähe des Meeres.
  • Riskieren Sie nicht Ihr Leben, um Selfies aufzunehmen.

Sturm:

  • Sichern Sie Türen, Fenster und lose Objekte. Halten Sie sich von Bäumen, Mauern, Kränen und Hausfassaden fern. Besteigen Sie keine Gerüste.
  • Passen Sie beim Autofahren bei Tunnelausfahrten und beim Überholen auf. Achten Sie auf Gegenstände auf der Fahrbahn.

Starkregen:

  • Fahren Sie vorsichtig und langsam. Bleiben Sie nicht an Stellen stehen, an denen sich große Wassermengen ansammeln.
  • Fahren Sie lieber auf großen Landstraßen und Autobahnen.
  • Achten Sie beim Parken auf, dass Ihr Auto nicht weggespült werden kann.
  • Durchqueren Sie weder mit dem Auto noch zu Fuß überflutete Gebiete. Retten Sie nicht Ihr Auto, wenn es unter Wasser steht.
  • Begeben Sie sich auf höhergelegene Gebiet im ländlichen Raum und halten Sie sich von Sturzbächen fern.
  • Informieren Sie sich regelmäßig über die Wettervorhersage.

Gewitter:

  • Halten Sie sich von Feldern fern. Suchen Sie in der Stadt die Nähe zu Gebäuden. Wenn Sie im Auto sind, warten Sie dort das Gewitter ab.
  • Suchen Sie nicht Schutz unter Bäumen.

Was ist das genau für ein Sturm?

Einige Meteorologen sprechen sogar schon von einem Medicane. Dieses Wort setzt sich aus dem englischen Mediterranean (Mittelmer) und Hurricane (Orkan) zusammen und beschreibt einen tropenähnlichen Wirbelsturm. "Es ist aber jetzt noch nicht zu klären, ob es sich um einen Medicane handeln wird. Das muss man den Experten überlassen, die das Geschehen erst wenige Minuten zuvor oder aber auch erst nach dem Sturm genau benennen können", meint MZ-Wettermann Duncan Wingen.

Fest steht: Die kalten Luftmassen, die in großer Höhe aus dem Norden nach Mallorca strömen, können im Zusammenspiel mit dem noch relativ warmen Meer zum einem zu einer Gota fría (Kaltlufttropfen) führen. So werden auf Mallorca traditionell die herbstlichen Unwetter mit Starkregen genannt. Der heftige Hagelschauer von Cala Ratjada vom Donnerstag war ein Beispiel dafür.

Gota fría: Wie entstehen die heftigen Mallorca-Unwetter? Beitrag: Michael Wrobel / Birdy Media

Zu dieser Gota-Fría-Konstellation kommt jetzt noch in Bodennähe der Sturm Blas hinzu, erklärt Duncan Wingen und warnt: "Auch wenn es im Endeffekt kein Medicane sein sollte, darf man das Unwetter nicht unterschätzen."

Das sind die Warnstufen der kommenden Tage

Der Sturm soll laut dem spanischen Wetterdienst Aemet am Freitagabend aufziehen. Ab 18 Uhr gilt an der Nord- und Westküste deswegen die Warnstufe Orange. Erwartet werden bis zu sechs Meter hohen Wellen. In Ausnahmefällen kann es aber auch bis zu 14 Meter hohe Wellen geben. An der Ostküste gilt die Warnstufe Gelb.

Am Samstag gilt rund um die Insel die Warnstufe Orange. Die höchsten Wellen werden vor der Tramuntanaküste und im Norden erwartet. Zudem gilt die Warnstufe Orange (im Süden lediglich Gelb) wegen Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h, auf Berggipfeln von bis zu 120 km/h. Es kann zu Starkregen und Gewitter kommen. Im Norden und Osten gibt es daher die Warnstufe Gelb wegen Regens, bis zu 20 Millimeter Niederschlag können pro Stunde fallen.

Vorsicht an der Küste! Die Mallorca-Wettervorhersage im Video

Die Temperaturen bleiben im Vergleich zur nun ablaufenden Woche ähnlich. Die Höchstwerte liegen bei 17 Grad. In der Nacht kühlt es auf 9 Grad ab.

Am Sonntag gilt weiterhin die Warnstufe Orange wegen hoher Wellen an den Küsten. Auf der Insel gilt nur noch im Norden die Warnstufe Orange wegen Sturms. Diese wird ab 12 Uhr auf Gelb herabgestuft. Der Start in die neue Woche soll zwar etwas ruhiger werden, mit Regen und Wind ist aber weiterhin zu rechnen. /rp