KIOSK

Mallorca Zeitung

Opposition kritisiert Strandliegen in Can Picafort auf Mallorca als "imageschädigend"

"Alte und rostige Schirme" und "unverhältnismäßige" Preise: Lokalpartei Independents prangert Strandbewirtung an

In der Saison 2022 am Strand von Can Picafort aufgestellte Liegen. Independents

Keine vernünftige Ausschreibung, unzureichende Unterlagen und obendrein in Sachen Ästhetik und Komfort her mehr als dürftig: Die Lokalpartei "Independents de Santa Margalida" kritisiert die Strandbewirtung in Can Picafort, im Nordosten von Mallorca. Die Liegen und Schirmen würden seit dem 10. Main angeboten, ohne dass die Konzessionsvergabe im Rathaus ordnungsgemäß dokumentiert sei. Die "alten und rostigen Schime" trügen nun dazu bei, das "Image" des gerade unter Deutschen beliebten Urlaubsorts "zu schädigen", so die Oppositionspartei.

Die Vergaben an den Konzessionär sei demnach zunächst nur auf "mündliche Anweisung" des Bürgermeisters der zuständigen Gemeinde Santa Margalida erfolgt. Auf Nachfrage der Opposition habe das Rathaus dann versucht, die Akte Strandbewirtung "aufzuhübschen". Auch die Sachverständigen im Rathaus hätten zuvor in Berichten von diesem Liegenverleih abgeraten.

Die Strandliegen kosten in Can Picafort 4 Euro

Trotz des "schlechten Zustands der Installationen" und der "mangelnden Kontrolle" würden Nutzern ein "unverhältnismäßiger Preis" in Rechnung gestellt, kritisiert "Independents" Die Tagesmiete einer Strandliege kostet in Can Picafort 4 Euro, für den Sonnenschirm werden 4,50 Euro fällig. Der Anbieter bereichere sich auf Kosten der Nutzer, so die Oppositionspartei.

Das alles sei das Resultat der Improvisation im Rathaus, so die Oppositionspartei. Die ursprünglichen Pläne der Gemeindeverwaltung zur Strandbewirtung hätten nicht den Kriterien der Madrider Küstenschutzbehörde entsprochen und hätten deswegen in aller Eile verändert werden müssen, was die Vergabe verzögerte./ck

Artikel teilen

stats