Badegast findet Päckchen mit zehn Kilogramm Drogen an der Playa de Palma auf Mallorca

Der Finder gab das Rauschmittel bei der Polizei ab

So sehen die Haschischpäckchen üblicherweise aus.

So sehen die Haschischpäckchen üblicherweise aus. / Foto: Guardia Civil

MZ

Ein Mann hat am Sonntag (10.7.) zehn Kilogramm Haschisch an der Playa de Palma gefunden. Die Drogen befanden sich in einem Päckchen, das im Meer umhertrieb. Das berichtet die mallorquinische Zeitung "Ultima Hora". Die Nationalpolizei auf Mallorca bestätigte der MZ die Informationen.

Der Badegast war auf das gut verpackte Paket aufmerksam geworden, das durch die Wellen gen Strand getrieben wurde. Er vermutete direkt, dass es sich um Drogen handeln könnte und brachte die ungeöffnete Post zur Polizeiwache an der Playa de Palma.

Drogen im Wert von 100.000 Euro

Die Beamten identifizierten das Rauschmittel als Haschisch. Zehn Kilogramm waren in dem Päckchen, was mehr als 100.000 Euro auf dem Schwarzmarkt einbringen könnte.

Wahrscheinlich ist, dass ein Drogenkurier das Paket bei einer Lieferung auf hoher See verloren hat. Die Polizei geht nicht davon aus, dass sich ein Besitzer melden wird. /rp