Ein 22-Jähriger war in der Nacht auf Dienstag (2.5.) in Porreres an mehreren Stellen in Fahrzeuge eingebrochen, hatte Feuer gelegt und damit insgesamt 17 Autos zerstört. Nun hat die Stadtverwaltung den Betroffenen eine Flotte von zehn Ersatzfahrzeugen zur Verfügung gestellt, die einen Monat lang genutzt werden können. Um den Service in Anspruch zu nehmen, müssen sie sich selbst an das Rathaus wenden.

"In einem Ausnahmezustand wie diesem müssen die Behörden handeln und den Menschen beistehen, die schwierige Zeiten durchmachen", sagte die Bürgermeisterin Xisca Mora am Freitag (5.6.). Die Stadtverwaltung wird als Privatankläger in dem Gerichtsverfahren auftreten. "Diese Situation darf sich nicht wiederholen", sagte Mora.

Der Brandstifter sitzt im Gefängnis

Das könnte Sie interessieren:

Ein Beamter der Guardia Civil filmt ein brennendes Auto in Porreres- DM

Der Feuerteufel hatte die in den Autos befindlichen Wertgegenstände gestohlen und die Fahrzeuge anschließend in Brand gesteckt. Drei Stunden lang stiftete er Chaos. Die Guardia Civil konnte den Dieb und Brandstifter in den frühen Morgenstunden festnehmen. Am Donnerstag (4.5.) wurde der junge Mann von der Richterin in Manacor ohne Kaution ins Gefängnis geschickt. /bro