Der Trainer des deutschen Zweitligisten SC Paderborn Lukas Kwasniok ist wieder frei. Der Untersuchungsrichter auf Mallorca hat am Mittwochabend (24.5.) den 41-Jährigen ohne Auflagen entlassen. Kwasniok war beschuldigt worden, eine Frau in Cala Ratjada sexuell belästigt zu haben. Das Verfahren ist nicht eingestellt worden, der Trainer kann jedoch wieder nach Deutschland zurückkehren.

"Wir werden keine weiteren Erklärungen abgeben, außer auf den Inhalt der Entscheidung des Gerichts zu verweisen, der eindeutig ist und der uns Recht gegeben hat", sagte seine Anwältin Maria Barbancho gegenüber der MZ. Ihr Mandant soll am Montag in Cala Ratjada eine Frau am Strand kennengelernt haben. Nachdem die beiden einige Zeit zusammen verbracht hatten, sollen sie zusammen auf ein Hotelzimmer gegangen sein. Dort soll es zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein, die Frau hatte ihn danach angezeigt.

Laut Lukas Kwasniok handelte es sich um einvernehmlichen Sex, es gilt die Unschuldsvermutung. Da Cala Ratjada im Nordosten Mallorcas liegt, ist das Gericht in Manacor für den Fall zuständig.

Lukas Kwasniok wird von der Guardia Civil zum Termin mit dem Untersuchungsrichter gebracht. Nele Bendgens

SC Paderborn gibt Stellungnahme ab

Der SC Paderborn trainierte am Mittwoch, der für die Medien öffentliche Teil der Einheit wurde jedoch kurzfristig abgesagt. Am Abend veröffentlichte der Verein eine Stellungnahme in den sozialen Medien:

Seit dem vergangenen Wochenende hat der derzeitige Tabellenfünfte der zweiten Liga keine Chancen mehr auf den Aufstieg. Am letzten Spieltag am Sonntag (28.5.) geht es im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Nürnberg. Der 41-Jährige Kwasniok ist seit 2021 Trainer des SC Paderborn.

Erinnerungen an den Fall Karazor

Schon im vergangenen Jahr kam es zu einer Festnahme eines Bundesliga-Fußballers auf den Balearen. Stuttgarts Mittelfeldspieler Atakan Karazor saß nach einem Vorwurf der Vergewaltigung anderthalb Monate im Gefängnis auf Ibiza, ehe er im Juli auf Kaution freikam. In der laufenden Spielzeit absolvierte der 26-Jährige 28 Spiele in der Bundesliga.

Zudem wurden im vergangenen Sommer ein damals 18- und 17-Jähriger wegen des Verdachts der Vergewaltigung in Cala Ratjada festgenommen. Wenig später kamen die deutschen Urlauber aber wieder frei.