17. Juni 2010
17.06.2010

Die Vier von Mallorca bei der Fußball-WM in Südafrika

Etoo, Okubo, Gutiérrez und Webó: ehemalige und aktive "Mallorquiner" bei der WM

16.07.2010 | 14:38
Hier setzt sich Etoo (links) gegen Okubo durch, doch am Ende gewannen die Japaner 1:0.

Samuel Etoo hat ein dünnes Fell. Das weiß man auch noch auf Mallorca, wo der mittlerweile 29 Jahre alte Kameruner einst zu einem Weltklassespieler gereift ist. Vor der WM in Südafrika hätte er beinahe seinen Rücktritt erklärt, weil sein Landsmann Roger Millar, eine Legende in Kamerun, ihm vorwarf, er habe für sein Land noch nichts geleistet.

Am Montag nach der 0:1-Niederlage gegen Japan, wünschte sich der Champions-League-Gewinner von Inter Mailand wahrscheinlich, er hätte seine Drohung wahr gemacht. Sein Team bot eine schwache Leistung. Dabei war das Spiel gegen die Japaner aus mallorquinischer Sicht besonders interessant. Denn auf dem Platz standen mit besagtem Etoo, dessen Sturmpartner Pierre Webó sowie dem Japaner Yoshito Okubo gleich drei Akteure, die alle schon bei ­Real Mallorca in der ersten spanischen Liga gespielt haben. Pierre Webó steht immer noch auf der Insel unter Vertrag. Zusammen mit dem Argentinier Jonas Gutiérrez weist die WM ingesamt vier Fußballer mit Insel­erfahrung auf.

Der bekannteste unter ihnen ist zweifellos Samuel Etoo. Als 18-Jähriger wurde er im Jahr 2000 aus der Jugendabteilung von Real Madrid nach Mallorca ausgeliehen. In der Saison 2000/2001 trug er entscheidend dazu bei, dass sich Real Mallorca für die Champions Legaue qualifizierte. In 120 Pflichtspielen zwischen 2000 und 2004 schoss Etoo für Real Mallorca 48 Tore.

Als Etoo schon zum FC Barcelona gewechselt war, holten die Mallorquiner Okubo auf die Insel. Für den 28-Jährigen, der aus Osaka kam, war Mallorca die erste Station in Europa. Und er kam nicht allein. Er hatte eine ganze Traube von Journalisten im Schlepptau, die auf der Insel jeden Schritt des Japaners verfolgte und den Club auch in Asien bekannt machte. Den deutschen Fußball-Fans ist er ein Begriff, weil er später mit dem VfL Wolfsburg 2009 die deutsche Meisterschaft feierte. Mittlerweile ist er nach Hause zurückgekehrt und spielt bei Vissel Kobe.

Auf der Insel stand er gemeinsam mit dem Argentinier Jonas Gutiérrez in einer Mannschaft. Auch für „el Galgo", der im argentinischen Nationalteam von Diego Armando Maradona mittlerweile zu einer festen Größe gehört, war Real Mallorca seine erste Station im europäischen Profifußball. In den 96 Spielen, die er auf der Insel bestritt, schoss er fünf Tore. 2007 schloss sich Gutiérrez dem englischen Erstligisten Newcastle United an. Auf Mallorca hat man ihn allerdings weniger gut in Erinnerung behalten. Als feststand, dass er die Insel verlassen würde, fiel seine Leistung auf dem Spielfeld merklich ab.

Bei Pierre Webó, dem Sturm­partner von Etoo, hofft Real Mallorca besonders darauf, dass er eine gute WM spielt. Je besser, desto teurer lässt sich der Nationalspieler verkaufen. Er steht beim Club auf der Transferliste. Angesichts eines Schuldenbergs von 50 Millionen Euro muss Real Mallorca dringend Spieler verkaufen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |