19. Oktober 2013
19.10.2013
40 Años

Tui-Marathon: Sonja Oberem und Miguel Capó sind nicht zu bezwingen

Zehnter Lauf-Event in Palma de Mallorca: Auch beim Jubiläum mit 11.000 Teilnehmern sind die Dauersieger als Erste im Ziel eingelaufen

22.10.2013 | 17:31
Tui-Marathon: Sonja Oberem und Miguel Capó sind nicht zu bezwingen
Tui-Marathon: Sonja Oberem und Miguel Capó sind nicht zu bezwingen

Das Bild glich dem aus dem vergangenen Jahr verblüffend: Wieder einmal heißt der Sieger des Tui-Marathon auf Mallorca Miguel Capó. Der 39-jährige Extremläufer aus Sa Pobla schwebte erneut, zum bereits fünften Mal, nach 42,195 Kilometern und 2:35.15 Stunden als Erster über die Ziellinie und sah nicht einmal besonders angestrengt aus. Bei den Frauen setzte sich zum dritten Mal die Mönchengladbacherin Sonja Oberem durch. Die 40-jährige ehemalige Langstreckenläuferin und Triathletin ließ der Konkurrenz keine Chance und kam nach 3:03.46 Stunden ins Ziel.

Zur zehnten Auflage der Laufveranstaltung in Palma, die auch im kommenden Jahr weiterbestehen soll, gingen etwa 11.000 Teilnehmer aus 62 verschiedenen Ländern an den Start, 2.000 davon waren Kinder. Sie liefen bereits am Samstagnachmittag beim Kids Run mit.

Als Sonja Oberem die Ziellinie überquerte, wollte sie "keinen Meter weiter" laufen. Es war ein hartes Rennen für sie bei schwülwarmem Wetter. Eigentlich hatte sie sich vorgenommen, bei dem Marathon unter drei Stunden zu bleiben, doch "ich merke, dass ich nicht jünger werde". Außerdem habe sie nicht so viel trainiert wie vor zwei Jahren. Trotz allem reichte es locker zum Sieg, und Sohnemann Felix, der seine Mutter sehnsüchtig im Ziel erwartete, war stolz wie Oskar. Die schärfste Verfolgerin von Oberem war mit Linda Vanlommel eine Belgierin. Im Ziel aber hatte sie fast sieben Minuten Rückstand auf die Deutsche. Dritte wurde die Spanierin Lucia Pasamar. Auf den Rängen 5 (Sandra Petersohn vom LC Dübener Heide), 6 (Silke Bittel von der LAC Quelle Fürth), 8 (Anna Schneider vom TuS Deuz) und 10 (Anna Nagel vom Hemmler Running Team Ortenau) landeten gleich vier weitere Deutsche unter den ersten zehn.

Deutlich mauer sah es da bei den Herren aus. Mit Mike Poch von der TSG GutsMuths Quedlinburg auf Platz 7 kam nur ein Deutscher unter die Top Ten. Sein Rückstand auf Miguel Capó betrug gut sieben Minuten. Nur eine Minute nach Capó kam der Pole Piotr Suchenia auf Rang 2 vor dem Spanier Jesús Peralta ins Ziel. Capó gab nach seinem erneuten Sieg gut gelaunt Interviews und erzählte, dass er mit einer leichten Fuß- und Wadenblessur ins Rennen gegangen war und deshalb nicht seine gewohnte Stärke abrufen konnte. Zum Sieg reichte es aber auch so, und langweilig werde ihm nach seinem fünften Triumph in Palma auch nicht: "Es ist immer wieder toll, hier an den Start zu gehen."

Die Halbmarathondistanz war dagegen bei den Männern eine deutsche Angelegenheit. Sieger wurde Michael Lang aus Amberg in 1:10.25 Stunden, eine gute Minute vor dem Coburger Dominic Arnold (1:11.48). "Wenn ich vorher gewusst hätte, dass der Zweite auch ein Bayer ist, hätte ich eine Bayernflagge mitgebracht", sagte Lang nach der Zieleinkunft in eine Deutschlandflagge gehüllt. Arnold ließ er für das gemeinsame Foto darunterschlüpfen. Dritter wurde der Brite Keith Hood in 1:12.22 Stunden. Bei den Frauen siegte die Engländerin Jessie Sanzo aus Bristol in 1:22.04. Die Britin ist mit einem Spanier verheiratet, dessen Familie auf Mallorca lebt. Zweite wurde die mallorquinische Ex-Mountainbike-Fahrerin Marga Fullana in 1:23.01 vor Maria Ramis, ebenfalls Mallorquinerin. Beste Deutsche wurde Verena Utz vom Hemmler Running Team Ortenau mit einer Zeit von 1:27.16 Stunden. Unter den besten Zehn landeten auch Karen Kromp (6. in 1:27.34 Stunden), Christine Ramsauer (8. in 1:30.45 Stunden) und Marlene Kölble (10. in 1:33.01 Stunden).

Den 10-Kilometer-Lauf dominierten mit Tomeu Rigo (33:33 Minuten) und Miguel Campos (33:59 Minuten) zwei Spanier. Bester Deutscher wurde der erste 20-jährige Nicolai Riechers aus Hannover in 34:58 Minuten. Zehnter wurde Michael Fiess von der LAG Wesertal in 36:59 Minuten. Bei den Damen siegte Beatriz Antolin in 35:49 Minuten vor der Bremerin Janina Heyn (39:59 Minuten). Die Athletin vom ATS Buntentor Bremen war etwas verblüfft über ihr gutes Abschneiden, sie hatte bestenfalls vom dritten Platz geträumt. Dritte wurde die Hannoveranerin Ulrike Wendt in 40:11 Minuten. Sechste wurde Christin Liedtke in 41:06 Minuten.

Lesen Sie hier weiter: Tui-Marathon soll auch 2014 stattfinden

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |