13. Juni 2019
13.06.2019

Real Mallorca spielt um den Aufstieg in die Primera División

Alles zu den anstehenden Play-off-Spielen

13.06.2019 | 01:00
Pervis Estupiñán (r.) unterlag mit Real Mallorca in den beiden Saisonspielen gegen Albacete.

Statistiken sind eine tolle Sache. Wenn man lange genug sucht, kann man für jedes Spiel Gründe finden, warum eine Mannschaft voraussichtlich gewinnt oder verliert. Nehmen wir das Play-off-Hinspiel Real Mallorca gegen Albacete, das am Donnerstag (13.6., 21 Uhr) im Stadion von Son Moix ausgetragen wird. Die Mallorquiner haben gegen den Heimatverein des Ex-Nationalspielers Andrés Iniesta in der regulären Saison beide Spiele – und das vollkommen verdient – verloren. Gegen keinen anderen Gegner blieb der Inselclub in dieser Spielzeit punktlos. In seiner Vereinsgeschichte hat Real Mallorca sechs Mal Play-offs gespielt. Dabei gab es nur eine Pleite im eigenen Stadion – natürlich gegen Albacete in der Saison 1992/1993. Warum sollte es diesmal also anders werden?

Auf der anderen Seite haben die Mallorquiner nach Jahren der Tristesse in der zweiten oder gar dritten Liga endlich wieder Euphorie entfachen können. Das Team überzeugt mit einem dominanten Spielstil, der besonders im Stadion von Son Moix zum Tragen kommt. Mit 49 Punkten ist Real Mallorca hinter Meister Osasuna das heimstärkste Team der Liga. In den vergangenen zwölf Heimspielen holten die Mallorquiner zehn Siege und zwei Unentschieden. Albacete hingegen verlor drei der vergangenen vier Spiele und ist in schlechter Verfassung. Warum sollte es diesmal also anders werden?

Auf jeden Fall sollte Real Mallorca im Hinspiel unbedingt eine gute Grundlage schaffen. Die meisten Spieler gehen ausgeruht in die Partie. Trainer Vicente Moreno schonte im letzten Saisonspiel die Stammkräfte, da vielen eine Sperre wegen einer möglichen fünften gelben Karte drohte. Für die Play-offs werden die Statistiken gelöscht. Daher müssen die Mallorquiner nur im Fall einer roten Karte eine Sperre fürchten.

Die B-Elf schlug sich respektabel am Samstag (8.6.) gegen Extremadura. Durch ein 0:0-Unentschieden konnten die Mallorquiner den fünften Platz behalten. Die Play-offs hatte das Team bereits vor dem Spieltag gesichert.

In der Aufstiegsrunde wird der dritte Aufsteiger neben Granada und Osasuna ausgespielt. Real Mallorca trifft im Halbfinale als Tabellenfünfter auf den Tabellenvierten Albacete. Im zweiten Spiel treffen Deportivo La Coruña als Sechster auf den Dritten Málaga. Da Real Mallorca in der Tabelle schlechter abschnitt als Albacete, muss das Team zuerst im eigenen Stadion ran und das entscheidende Rückspiel am Sonntag (16.6.) auswärts austragen. Diese Konstellation wird gemeinhin als Nachteil angesehen. „Statistisch gesehen gewinnt aber öfter die Mannschaft, die zuerst zu Hause spielt", sagte Vicente Moreno bereits vor einer Woche. Nach dem Spiel gegen Extremadura schob er hinterher: „Auch im Vorjahr ist Valladolid als Tabellenfünfter in die erste Liga aufgestiegen."

Damit das klappt, muss Real Mallorca erst einmal Tomeu Nadal überwinden. Der Mallorquiner hütet das Tor von Albacete und gilt als einer der stärksten Spieler der Liga auf seiner Position. Zieht der Inselclub dann ins Play-off-Finale ein, hängt der Spielplan vom Gegner ab. Erneut muss die Mannschaft, die in der Tabelle schlechter abgeschnitten hat, zuerst zu Hause ran. Die Partien werden am 20. und 23. Juni ausgetragen.

Dauerkarte nicht mehr gültig

Karten für das Spiel gegen Albacete gibt es an der Stadionkasse. Dauerkarteninhaber zahlen 5 bis 12 Euro, alle anderen 20 bis 45 Euro.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |