21. September 2019
21.09.2019

Real Mallorca braucht Torschusstraining vor dem Spitzenspiel

Der Erstligist trifft am Mittwoch auf Atlético Madrid. Noch gibt es Karten

21.09.2019 | 01:00
Ließ bei seinem ersten Einsatz durchblicken, was er kann: Mallorcas neuer Stürmer Takefusa Kubo (re.).

Lediglich drei Minuten dauerte es beim Saisonauftakt gegen Eisbar, bis Real Mallorca das erste Tor in der Primera Division nach dem Aufstieg erzielte. Das Toreschießen kann also auch in der Primera Division ganz einfach sein. Problematisch ist jedoch, dass die Mallorquiner seit diesem Treffer nicht nachgelegt haben. 357 Minuten wartet das Team nun auf ein Tor.

Klar: Gegen Eibar gewann Real Mallorca 2:1. Doch den zweiten Treffer erzielten die Gäste ins eigene Tor. An Chancen mangelt es den Mallorquinern nicht. Eher am Zielwasser. Während der Durststrecke traf der Interclub vier Mal Aluminium und vergab einen Elfmeter. Langsam müssen Treffer her. Denn nach vier Spieltagen nähert sich Real Mallorca den Abstiegsplätzen. Leicht werden die anstehenden Aufgaben nicht. Denn zuerst geht es auswärts zu einem unangenehmen Gegner, und unter der Woche kommt der erste Spitzenclub ins Stadion von Son Mix.

Das 0:0-Unentschieden am Freitag (13.9.) gegen Athletic Bilbao glich der oft zitierten Achterbahnfahrt. Lago Junior, der nur langsam in der ersten Liga in Fahrt kommt, vergab aus kurzer Distanz. Salva Sevilla schoss an den Pfosten. Und Abano Prass vergab nach 80 Minuten einen Strafstoß. So hätte Real Mallorca vor 16.519 Zuschauern – unter ihnen der spanische Nationaltrainer Roberto Moreno – im Stadion von Son Mix um ein Haar auch noch verloren. Denn nach 87 Minuten erhielten die Basken einen Elfmeter. Doch auch Ex-RAD-Angreifer Ariz Adair scheiterte.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte Real Mallorca aber immerhin einen Punkt holen. Und Athletic Bilbao gehört zu den besseren Teams der Liga und stellt Ansprüche auf einen Platz für einen internationalen Wettbewerb. Mit vier Punkten stehen die Mallorquiner auf dem 14. Platz. Einen Punkt Vorsprung hat der Club vor Getafe, die auf einem Abstiegsplatz stehen.

Die Mannschaft aus dem Vorort von Madrid ist am Sonntag (22.9.) der nächste Gegner von Real Mallorca. In der Vorsaison war Getafe das Überraschungsteam schlechthin. Mit einer robusten bis zuweilen überharten Gangart kämpfte sich der Club auf den fünften Platz und erreichte somit die Europa League. In dieser debütiert Getafe am Donnerstag (19.9.) gegen das türkische Team Trabzonspor.

Womöglich kommt das den Mallorquinern zugute. Die Spieler von Getafe könnten durch die kurze Pause noch müde sein. Zudem haben vermeintlich kleine Clubs, die im internationalen Wettbewerb spielen, oft Motivationsprobleme im Liga-Alltag. Ein Spiel gegen Aufsteiger Mallorca ist schließlich nicht so interessant wie die Begegnung mit dem türkischen Topclub. Bei Real Mallorca sind indes Veränderungen in der Startelf denkbar. Takefusa Kubo war in einer knappen halben Stunde gegen Athletic Bilbao sehr aktiv und hat den Elfmeter herausgeholt. Der Japaner verdient sich eine Chance von Anfang an.

Nach dem Spiel hat Real Mallorca nur kurz Pause. Denn am Mittwoch (25.9., 19 Uhr) steht das Spitzenspiel im Stadion von Son Moix gegen Atlético Madrid an. Der Arbeiterclub um Kultcoach Diego Simeone ist trotz Umbruch im Sommer gut in die Saison gestartet.

Schnell Tickets sichern

An der Tageskasse dürften die Tickets ausverkauft sein. Besser ist es, Karten schnellstmöglich im Internet unter entrees.es zu kaufen. Normale Tickets kosten zwischen 35 und 150 Euro, VIP-Tickets gibt es für 500 Euro.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |