Real Mallorca hat einen neuen Torwart geholt, der in der täglichen Trainingsarbeit die Schüsse von Mbappé, Neymar und di María abwehren musste. Wie der Verein am Freitag (21.1.) mitteilte, wird Sergio Rico bis zum Saisonende vom europäischen Spitzenclub Paris Saint-Germain ausgeliehen.

Kapitän Manolo Reina hat in dieser Saison nach einigen Patzern seinen Stammplatz verloren. Der Slowake Dominik Greif, der im Sommer für 2,5 Millionen Euro gekauft wurde, konnte bislang nicht überzeugen und fehlt oft verletzt. Zuletzt hütete Leo Román aus Ibiza das Tor. Sergio Rico dürfte zeitnah den Platz übernehmen.

Zehn Einsätze in Liga und Pokal

Der 28-Jährige stammt aus der Jugend vom FC Sevilla und wechselte 2019 in die französische Hauptstadt. Dort blieb ihm aber nur die Rolle als Reservist. Hinter Keylor Navas und Gianluigi Donnarumma war er nur der dritte Torwart. Nach einer roten Karte für Navas durfte der Spanier in dieser Saison 22 Minuten lang spielen. In der vergangenen Saison waren es immerhin zehn Einsätze in der Liga und drei im Pokal.

Es bleibt abzuwarten, ob Trainer Luis García Plaza den Neuzugang schon zum Auswärtsspiel am Samstag (22.1.) gegen den FC Villarreal mitnimmt. In diesem Winter hat Real Mallorca bislang drei Spieler abgegeben und nun den ersten Neuzugang präsentiert. Auf der Wunschliste stehen weiterhin ein Rechtsverteidiger und ein Stürmer. Auch ein Mittelfeldspieler könnte kommen. Dafür müsste aber ein anderer Spieler vorab abgegeben werden.

Im Pokal gegen das Überraschungsteam

Der spanische Fußballverband hat am Freitag zudem das Viertelfinale der Copa del Rey ausgelost. Real Mallorca hat ein eher undankbares Los gezogen. Die Mallorquiner müssen auswärts beim Überraschungsteam dieser Saison, Rayo Vallecano, antreten. Die Madrilenen stehen als Aufsteiger auf dem siebten Platz. In der Hinrunde im November verlor Real Mallorca ziemlich chancenlos mit 1:3. Das Spiel ist noch nicht datiert, wird aber in der ersten Februarwoche ausgetragen. /rp