Public Viewing geht auf Mallorca auch anders: So erlebte die deutsche Insel-Community den EM-Auftakt

Kulturfinca und Konsulat luden zur Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft nach Lloret de Vistalegre

Ciro Krauthausen

Ciro Krauthausen

Rudelgucken auf Mallorca kann glücklicherweise auch ganz anders vonstattengehen als am Ballermann. Das bewiesen am Freitagabend (14.6.) knapp 150 deutsche Residenten und Besucher auf der Kulturfinca Son Bauló. Eingeladen nach Lloret de Vistalegre hatte neben dem Betreiber Will Kauffmann der deutsche Konsul Wolfgang Engstler. Flankierend dabei an der Torwand und bei der Preisvergabe: die beiden deutschen Zeitungen auf der Insel sowie die Pfarrer der evangelischen und katholischen deutschsprachigen Gemeinden.

Durch die dann auch noch von einem deutschen Auftaktsieg (5:1 gegen Schottland) gekrönte Veranstaltung führte gekonnt und mit Fußball-Quizfragen gewappnet der Showmaster Paul Gant. "Jetzt dürfen Sie sich etwas aussuchen", lautete sein Standardspruch: Die Preise hatten das Konsulat, das "Mallorca Magazin" und die Mallorca Zeitung gestellt.

Super Mario gewann an der Torwand

An der künstlerisch gestalteten Torwand und im Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft: das Pfarrerehepaar der evangelischen Gemeinde Martje Mechels und Holmfried Braun. Den Preis für den besten Schützen – vier trafen zwei Mal, es entschied das Los – nahm dann von dem katholischen Pfarrer Andreas Fahlow nicht ein Resident entgegen, sondern ein Besucher: Mario Göpel aus dem Altenburger Land in Thüringen. Der Urlauber, der aus der Mallorca Zeitung von der Veranstaltung erfahren hatte, erwies sich als ausgesprochener Fußballkenner und -könner. Er war der Einzige, der richtig auf das 5:1 getippt hatte - seinen Gewinn aus dem Tippspiel spendete der gute Mann an die Kulturfinca.

Über den Nachmittag hatten sich immer mehr Menschen eingefunden in dem von Konsul Wolfgang Engstler und seiner Frau, der Theater- und Musical-Regisseurin und Dramaturgin Elisabeth Engstler, mit deutschen Fahnen dekorierten Innenhof. Das Konsulat hatte 120 Liter Freibier gestellt, zum Essen gab es vom Team der Kulturfinca servierte Bockwürste, Brezeln und Kartoffeln mit Kräuterquark.

Kulturfinca zeigt auch die weiteren deutschen Spiele

Das Spiel selbst war dann auf der großen Leinwand im geräumigen Veranstaltungssaal zu sehen. Die Kulturfinca, in der man auch übernachten kann, zeigt auch die weiteren Spiele der deutschen Nationalmannschaft - nächster Termin ist am Mittwoch gegen Ungarn (19.6.17 Uhr).

Auch an der Playa de Palma fanden sich zur Eröffnung viele Fans ein. Weitere Möglichkeiten Public-Viewing-Möglichkeiten auf Mallorca finden Sie in diesem Artikel.