KIOSK Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Wortschatz

Sprache lernen: Warum im Spanischen Nägel mit Nelken verwandt sind

„Clavo“ ist der Nagel. Das Verb „clavar“ hat aber neben „nageln“ noch viele andere Bedeutungen

Künstlerin Yoko Ono „schlägt einen Nagel ein“ („clava un clavo“). | FOTO: JAVIER CEBOLLADA/EFE

Die Ausdrücke el clavo (Nagel), la clave (Code, Schlüssel, Passwort) und la llave (Schlüssel) sind sich nicht zufällig so ähnlich. Im Ursprung sind sie alle drei miteinander verwandt und haben etwas mit dem lateinischen Verb claudere (schließen) zu tun. Sowohl llave als auch clave können „Schlüssel“ heißen. Dabei ist die llave eher ein greifbarer Schlüssel zum Aufschließen eines Schlosses (la cerradura = „Türschloss“; el candado = „Vorhängeschloss“). Die clave dient eher als immaterieller Schlüssel zum Entschlüsseln oder Verstehen – also ein Schlüsselbegriff, ein Codewort oder auch ein Notenschlüssel.

Natürlich hat auch ein clavo (also der „Nagel“) – sehr materiell gesehen – etwas mit „verschließen“ (cerrar) zu tun. Im wörtlichen Sinne heißt dann das Verb clavar auch „nageln“: clavar un clavo con un martillo bedeutet „einen Nagel mit dem Hammer einschlagen“. Im übertragenen Sinn hat clavar aber auch noch ganz andere Bedeutungen – zum Beispiel in einer Mischung aus „reindrücken“, „aufbrummen“, „unterjubeln“, „reinlegen“ oder „abknöpfen“: Me han clavado 200 Euros para revisar mi coche y no encontrar nada. (Sie haben mir 200 Euro abgeknöpft, um mein Auto zu checken und nichts zu finden.) Te la han clavado. (Die haben dich reingelegt.)

Man kann auch mit den Augen nageln (fixieren)

Aber clavar kann auch die Bedeutung von „genau treffen“ annehmen – etwa so, wie wir im Deutschen sagen „den Nagel auf den Kopf treffen“. Auf Spanisch klingt das dann vielleicht so: Yo diría que nuestro problema es que nos falta dinero. – ¡Pues, lo has clavado! (Ich würde sagen, dass unser Problem ist, dass uns Geld fehlt. – Das hast du genau erkannt!) Oder wenn man jemanden abzeichnet und als Lob bekommt: ¡Lo has clavado! (Du hast sie / ihn genau getroffen!) So ist wahrscheinlich auch der Ausdruck clavado im Sinne von „sehr ähnlich“ zu verstehen: Juan es clavado a su padre. (Juan ist seinem Vater total ähnlich.)

Schließlich heißt clavar auch so etwas wie „fixieren“, vor allem im Sinne von „mit den Augen“ (con los ojos) oder „mit dem Blick“ (con la vista) „fixieren“ oder eben „anstarren“. La cajera del súper no dejaba de clavarme con la vista / con los ojos. (Die Kassiererin im Supermarkt hörte nicht auf, mich anzustarren.)

Der "clavo de Olor" ist wörtlich ein "Geruchsnagel"

Auf Spanisch ist es eigentlich leicht nachzuvollziehen: Der clavo de olor – wörtlich übersetzt der „Geruchsnagel“ – ist eine „Gewürznelke“. Schließlich haben die Nelken tatsächlich die Form eines kleinen Nagels. Weniger bekannt ist wahrscheinlich den meisten, dass auch im Deutschen die Gewürz-„Nelke“ sprachlich vom „Nägele“ – also dem kleinen Nagel – abstammt.

Die clavos de olor gehören zu den Gewürzen (las especias), die wir mit den kälteren Jahreszeiten Herbst (el otoño) und Winter (el invierno) assoziieren – zusammen mit la canela (Zimt), el jengibre (Ingwer) und el cardamomo (Kardamon).

Die Blume unter den Nägeln

Viele fragen sich im Laufe ihres Lebens einmal, was eigentlich die Nelke – also die nur langsam welkende Blume – mit der Gewürznelke zu tun hat. Denn botanisch sind der clavero (Gewürznelkenbaum) und die Blume Nelke (el clavel) nicht miteinander verwandt.

Tatsächlich wurde die Blume (la flor) nach dem Gewürz (la especia / el condimiento) benannt – wegen des ählichen Geruchs. In deutschen oder schweizerischen Dialekten heißen die Blumen übrigens auch heute noch „Nägeli“, „Nagele“ oder „Nageln“. Weitere wichtige Blumen-Vokabeln sind la rosa (Rose), el tulipán (Tulpe), el lirio / la azucena (Lilie), la orquídea (Orchidee) und el girasol (Sonnenblume).

Artikel teilen

stats