Mit Spaniern auf Mallorca das EM-Viertelfinale schauen und sprachlich nicht untergehen

Spanisch lernen mit der MZ: der Grundwortschatz zum Fußballgucken

Sich wie Pedri mit einem „regate“ durch die Gegner „durchdribbeln“.  | FOTO: MOHAMMED MESSARA / EFE

Sich wie Pedri mit einem „regate“ durch die Gegner „durchdribbeln“. | FOTO: MOHAMMED MESSARA / EFE

Tom Gebhardt

Tom Gebhardt

Dieser Tage teilen sich unsere Mitmenschen in zwei Gruppen: diejenigen, die ausschließlich über Fußball (el fútbol) sprechen, und diejenigen, die nichts von der EM (la eurocopa) wissen wollen. Beiden Teams (los equipos) wollen wir natürlich gerecht werden. Deshalb behandeln wir diese Woche eine Reihe von Vokabeln, die man sowohl im Sport (el deporte) als auch im außersportlichen Alltag (en la vida cotidiana) gebrauchen kann.

Beginnen wir mit dem wunderschönen Verb regatear. Auf dem Flohmarkt (el mercadillo de segunda mano, el rastro) bezeichnet es die Kunst des Feilschens: ¿Cuánto cuesta este jarrón? (Wie viel kostet dieser Krug?) Veinte euros. (20 Euro.) Me lo llevo por diez. (Ich nehme ihn für 10.) Dieciocho. (18.) Te doy quince y me llevo el platillo de regalo. (Ich gebe dir 15 und nehme den Unterteller geschenkt dazu.) Vale. (Okay.)

Ins Dribbling gehen

Auch auf dem Fußballfeld hat regatear mit trickreichem Hin und Her zu tun und bedeutet „dribbeln“. Das dazugehörige Substantiv, also das „Dribbling“, heißt auf Spanisch el regate oder el regateo. Ein typischer regate ist zum Beispiel la elástica oder el elástico (übersetzt etwa „Gummiband“) als Bezeichnung für richtungswechselnde Tricks mit dem Ball dicht am Fußgelenk. Andere benutzen schlicht einen cambio de ritmo / cambio de velocidad (Rhythmuswechsel / Geschwindigkeitswechsel) vielleicht mit einer finta (Finte) gepaart, um am Gegner vorbeizuziehen.

Was das Bier mit einem Beinschuss zu tun hat

In der Natur ist la caña ein „Schilfrohr“ oder „Halm“. In der Bar ist sie ein „röhrenförmiges Trinkglas“ (so eine Art Kölsch-Glas), in dem in Spanien oft die Biere gezapft werden. Deswegen ist la caña auch zur allgemeinen Bezeichnung für ein gezapftes Bier geworden. Die männliche Form el caño bedeutet „Röhre“. Im Fußball ist der caño ein für den Gegenspieler besonders demütigender regate: das „Tunneln“. Manchmal sprechen auch Spanier dabei vom túnel (also Tunnel).

Auf Mallorca ist Túnel auch eine besonders bei Urlaubern beliebte Kräuterschnaps-Marke. Sie heißt übrigens so, weil die Fabrik früher neben dem Eisenbahntunnel in Bunyola stand. Inzwischen wird im Industriegebiet von Marratxí abgefüllt.

Wortschatz und Redewendungen

  • partir: teilen, zerteilen, zerbrechen, dividieren, spalten, losfahren, aufbrechen, abfahren
  • el partido: Spiel, Match, Partie, Partei
  • ¿Dónde vas a ver el partido entre España y Alemania? Wo wirst du das Spiel zwischen Spanien und Deutschland schauen?
  • Vente a casa, seremos unas quince personas entre alemanes y españoles, será divertido. Komm zu uns nach Hause, wir werden so 15 Leute sein, Deutsche und Spanier, das wird lustig.
  • Luego cenamos juntos, un pa amb oli mallorquín-alemán y los que quieran pueden ver el otro partido entre Francia y Portugal. Danach machen wir zusammen eine mallorquinisch-deutsche Brotzeit, und wer will, kann sich das andere Spiel zwischen Frankreich und Portugal anschauen.
  • También hacemos una pequeña apuesta. Wir veranstalten auch eine kleine Wette.
  • Cada uno apuesta diez euros a los resultados de ambos partidos. El ganador de la apuesta se lleva el bote. Jeder wettet auf die Ergebnisse von beiden Spielen. Der Gewinner der Wette bekommt dann alle Einsätze.
  • la pelota / el balón: Ball
  • devolver la pelota a alguien: den Ball ins andere Spielfeld spielen / den Spieß umdrehen (oft im Sinne von: den anderen mit seinen eigenen Argumenten / Waffen schlagen)
  • hacer la pelota a alguien: sich bei jemandem einschleimen
  • asistir: helfen, assistieren
  • la asistencia: Hilfe, Unterstützung (und im Fußball das Zuspiel, das zu einem Tor oder Torschuss führt)

Abonnieren, um zu lesen